Bald ist es soweit! Im September fahre ich für vier Tage nach Wien und ich bin schon richtig aufgeregt deswegen. Bisher war ich noch nie zu Gast in der österreichischen Hauptstadt, doch ich bin eigentlich recht zuversichtlich, dass mir der Wiener Lebensstil gefallen wird. Als Unterkunft habe ich mir, mithilfe von Airbnb, ein kleines, jedoch extrem stylisches Apartment mitten im Zentrum gesucht. Nun bleibt mir nur zu hoffen, dass die Wohnung wirklich so toll ist, wie beschrieben und bei der Ankunft alles glatt läuft. Regnen sollte es natürlich auch nicht.

Hach, ich kann es einfach kaum erwarten, in einer gänzlich anderen Umgebung aufzuwachen und dabei jeden Tag neue Plätze zu erkunden. So sehr ich mein zuhause liebe, Abwechslung muss eben sein. Hin und wieder brauche ich einfach neuen Input, möchte meinen Horizont erweitern. Ich freue mich daher schon riesig auf ganz viel Kunst, Architektur und leckeres Essen! Sogar eine Liste mit Sehenswürdigkeiten, die ich in Wien gerne besuchen und Dingen, die ich tun möchte, existiert bereits. Ich habe mir jedoch fest vorgenommen, mich während meines Urlaubs nicht stressen zu lassen. Möglichst viel sehen und erleben? Klar doch! Unter Druck von einem Ort zum nächsten hetzen? Nein danke! Das ist mein Motto für den Städtetrip.

Heute möchte ich euch dennoch zeigen, welche Ziele ich grob anpeile und wieso ich mich gerade dafür entschieden habe. Vielleicht hat jemand von euch ja noch ein paar Geheimtipps für tolle Locations, Cafés und Restaurants? Ich bin dankbar für jede Empfehlung!

Vienna, Prater

1. Sachertorte essen
So bin ich nunmal. Ich kann immer nur an Essen denken und welche bekannte Spezialität sollte man bei einem Aufenthalt in Wien auf gar keinen Fall unprobiert lassen? Klar, die weltberühmte Sachertorte! Wahrscheinlich wird es nicht einfach, einen Sitzplatz im Hotel Sacher zu finden und der Geldbeutel wird vermutlich auch etwas leiden, aber nunja, was nimmt man nicht alles in Kauf für einen ordentlichen Gaumenschmaus. Und wie es die Instagramgemeinde immer so schön formuliert, muss man sich ja auch mal was #gönnen!

2. Mit dem Prater Riesenrad fahren 
Kaum zu glauben, aber ich habe noch nie ein Riesenrad aus der Nähe gesehen (zumindest nicht soweit ich mich erinnern kann), weswegen ich unbedingt eine Runde mit dem Prater Riesenrad fahren möchte. Der Ausblick ist bestimmt großartig!

3. Das Kunstmuseum Albertina besuchen
Es ist viele Jahre her, seit ich das letzte Mal ein Museum betrat. Das würde ich nun gerne ändern, denn eigentlich finde ich Kunst und Malerei extrem faszinierend. Ich bewundere jeden, der auf diesem Gebiet talentiert ist! Das Albertina interessiert mich von allen Museen in Wien am meisten, da ich die Bilder der klassischen Moderne toll finde und nur zu gerne die Sammlung mit Werken von Monet und Co. betrachten würde.

4. Den Stephansdom fotografieren 
Klar, der Stephansdom ist eine dieser Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt auf der To-Visit-Liste haben sollte. Und ein Foto des Doms ist natürlich ebenfalls ein Muss!

5. Einen Bummel durch die Fußgängerzone machen 
In Wien gibt es bekanntermaßen einige berühmte Einkaufsstraßen (Kärntner Straße, Graben, Kohlmarkt...). Was bietet sich also besser an, als ein Spaziergang entlang der unzähligen Schaufenster und Luxusläden? Für mich gehört ein kleiner Bummel zu jedem Städtetrip dazu!

6. Schloss Schönbrunn besichtigen 
Ich weiß zwar nicht, ob es zeitlich zu schaffen ist, da ich nur zwei volle Tage in Wien bleibe, doch das Schloss Schönbrunn würde ich mir nur ungerne entgehen lassen! Immerhin habe ich Sissi als Kind vergöttert! (Während der Besichtigung würde ich bestimmt ununterbrochen die Titelmelodie der Zeichentrickserie summen...) Außerdem war ich noch nie in einem Schloss.
Read More


Bekanntermaßen bin ich eine euphorische Instagramnutzerin. Mittlerweile folge ich dort rund 400 Accounts, weswegen es manchmal gar nicht so einfach ist, den Überblick zu behalten. Allerdings gibt es ein paar Feeds, deren Bilder ich mir ganz besonders gerne ansehe. Das hier sind meine Top 5 auf Instagram:

Instagram christinepolz

Fotos von fernen Ländern, malerische Bergkulissen oder Impressionen aus dem Shootingalltag einer selbständigen Fotografin. All das gibt es bei christinepolz. Ihre Bilder haben diesen ganz besonderen, oftmals nostalgischen, Touch und laden stets zum Träumen ein! Ich persönlich liebe diese bunte Mischung!

Instagram glitter_everywhere

Marie darf sich geehrt fühlen, denn ihr Fashionblog ist einer der wenigen Blogs dieser Art, den ich regelmäßig und mit Begeisterung lese. Ihr Instagram Account glitter_everywhere bezaubert vorallem durch hübsche Selfies, Beauty und tolle Outfits, denn Marie hat ein Händchen für Mode! Ihre Kombinationen bestechen durch schlichte Eleganz, sowie zeitlose Schnitte und treffen damit meistens genau meinen Geschmack.

Instagram hannes_becker

Der Feed von hannes_becker zeigt atemberaubende Naturaufnahmen! Ich beneide sein Talent im Umgang mit der Kamera und kann euch den Account wirklich nur ans Herz legen! Die Bilder vermitteln allesamt eine tolle Atmosphäre, was, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, nicht immer so einfach umzusetzen ist. Dahinter steckt viel Arbeit und nicht zuletzt ein Blick für das Außergewöhnliche.

Instagram maristicated

maristicated ist nicht nur eine ganz Süße, auch ihr Instagram ist immer einen Besuch wert! Immerhin teilt Mara eine meiner größten Leidenschaften, das Lesen, und weiß zudem ganz genau, wie man Bücher toll in Szene setzt! Ihre Fotos sind hell, clean, schön anzusehen und machen einfach Lust auf mehr. Nicht selten habe ich mir einen Roman auf ihre Empfehlung gekauft.

Instagram mscaulfield

Den Account mscaulfield verfolge ich schon seit... naja, immer eigentlich. Das liegt jedoch nicht nur an den hübschen Bildern und der sympathischen Person hinter dem Computer, sondern auch an Liesas tollem Buchgeschmack! Jener stimmt in ungefähr 90% der Fälle mit meinen eigenen Vorlieben überein. Manchmal stellt sie auch, mir, völlig unbekannte Titel vor und macht mich auf diese Weise neugierig. Allgemein ist auf Liesas Meinung immer Verlass!

Welche Instagram Accounts mögt ihr besonders gerne? 
Read More


Einen wunderbaren Sonntag euch allen!
Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber sonntags bin ich immer recht chillig unterwegs. An diesem Tag fällt es mir schwer richtig wach zu werden und am liebsten würde ich nur im Internet surfen, bevor am Montag wieder eine stressige Woche beginnt. Wie ich bereits des Öfteren erwähnt habe, ist Pinterest an solchen Tagen ein wunderbarer Zeitvertreib. Für mich ist es immer wieder faszinierend, was für tolle Bilder und Ideen dort zu finden sind! Auf meinen Pinnwänden sammle ich gerne Inspirationen für Outfits etc. Hier geht's zu meinem Account. Meine neueste Collage zeigt eine kleine Auswahl der besten Pins. Von Typographie bis Interior. Ich hoffe, euch gefällt's!

Favourite Pinterest Picks Vol. 3
1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6
Read More


Schon seit Jahren träumte ich von einer Reise nach Prag, doch wie es das Schicksal so will, kam immer etwas dazwischen. Entweder ich war krank, die Wettervorhersage klang wenig vielversprechend oder es fehlte schlicht und einfach die nötige Zeit. Ende Juli war es dann jedoch endlich soweit! Einen Tag lang war ich in der Hauptstadt Tschechiens unterwegs und konnte viele neue Eindrücke sammeln. 

Trip nach Prag

Da ich ganz in der Nähe der Grenze wohne, bietet sich ein Ausflug in die europäische Metropole natürlich an. Diesen Titel hat Prag voll und ganz verdient, denn in der Stadt herrscht reges Treiben. Vor den Sehenswürdigkeiten tummeln sich haufenweise Touristen und auch sonst wandern Menschen jeden Alters durch die Straßen. Restaurants und Cafés sind ständig voll.
Ich war toal überrascht davon, wie westlich Prag ist, denn das Flair dort erinnert stark an Paris. Ich war zwar noch nie in Paris, aber was ich bisher auf Bildern gesehen habe,  lässt schon Parallelen erkennen. Wie auch immer, ich fand die Atmosphäre sehr angenehm.

Auch die Autofahrt war kein Problem. Dadurch, dass wir einen Großteil  auf der Landstraße gefahren sind, gab es viel zu sehen und die Zeit verging wie im Fluge. Übrigens waren die Radiosender in Tschechien äußerst unterhaltsam! Während der Fahrt hörten wir einen bunten Mix aus englischen Hits und Songs die nach tschechischem Musikantenstadel klangen. Wirklich lustig! Was den Parkplatz betrifft, muss man schon viel Glück haben um eine geeignete Haltestelle in Zentrumsnähe zu finden.

Burg Hradschin, Prag
Karlsbrücke in Prag
Blick über Moldau, Prag

In Prag angekommen schlenderten wir zunächst entlang der Moldau zur Karlsbrücke. Der Blick auf den mit vielen kleinen Booten bevölkerten Fluss, mit der imposanten Silhouette der Burg im Hintergrund und der Brücke davor, war ein Highlight der Reise. Am liebsten hätte ich noch viel länger bleiben wollen, um auf den Fluss hinauszusehen.
Das Wetter war an diesem Tag einfach herrlich! Nicht zu kalt und nicht zu warm. Obwohl mir stets eine kühle Brise die Haare zerzauste, musste ich nicht frieren, da die Sonne kontinuierlich von einem strahlend blauen Himmel herableuchtete.
Natürlich haben wir auch die Karlsbrücke überquert, was vermutlich um einiges schöner gewesen wäre, hätten wir uns nicht durch riesige Menschenmassen quetschen müssen. Allgemein finde ich diese Sehenswürdigkeit etwas überbewertet. Der Anblick aus der Ferne und die anderen Teile Prags, wie beispielsweise Altstädter Ring oder Hradschin (Pražský hrad) haben mich wesentlich stärker beeindruckt.

Trdelnik bei der Zubereitung
Trdelnik

In der Stadt findet man an allen Ecken und Enden süße, kleine Stände mit regionalen Spezialitäten. Eine davon nennt sich Trdelnik. Hierbei handelt es sich um ein Süßgebäck, das auf sich drehenden Stöcken über glühenden Kohlen gebacken wird. Die dabei entstehenden Röhren werden anschließend mit Zucker- oder Nussraspeln bestreut oder mit verschiedenen Zutaten gefüllt. Ob süß oder deftig, das kann jeder für sich selbst entscheiden.
Meinen Trdelnik habe ich mir mit Sahne und Erdbeeren füllen lassen. Aber auch Schokolade schmeckt sehr gut. Falls ihr jemals in Prag unterwegs sein solltet, müsst ihr diese Leckerei unbedingt probieren!

Prag
Urban
Shopping in Prag

Was ich an Prag wirklich gerne mag, ist die imposante Architektur. Überall fielen mir wunderschöne historische Gebäude und Fassaden ins Auge. Deshalb lief auch der Auslöser meiner Kamera heiß. An jeder Ecke entdeckte ich neue Motive und außergewöhnliche Dinge. Die Glaskuppel auf dem oben gezeigtem Foto habe ich beispielsweise in einer Einkaufspassage entdeckt. Sogleich war ich total verzaubert von den schillernden Farben und aufwändigen Mustern!

Auch für Shopping-Begeisterte hat Prag so Einiges zu bieten. Leider fehlte mir die Zeit für einen Einkaufsbummel. Hätte ich mehrere Tage in Prag verbracht, hätte ich mich bestimmt noch ins Getümmel gestürzt und den MAC Store nicht nur von außen betrachtet. Sephora habe ich ganz kurz betreten, allerdings wusste ich nicht, was ich mir kaufen sollte und bin wieder gegangen. Im Allgemeinen, fällt mir immer erst zuhause ein, was ich denn gerne gehabt hätte. Das ist ein echtes Problem - spart aber eine Menge Geld!

Eingang zum Hradschin
Der Veitsdom
Franz Kafkas Haus im Goldenen Gässchen
Goldenes Gässchen (Alchemistenstraße)

Der letzte Stopp meines Ausflugs war die berühmte Prager Burg Hradschin.
Jene liegt auf der sogenannten Kleinseite. Die Ursprünge der Anlage gehen zurück bis in das 9. Jahrhundert. Vom Burgvorplatz aus hat man einen atemberaubenden Blick über die Dächer Prags. Das Licht der untergehenden Sonne tauchte das gesamte Panorama in eine ganz besondere Stimmung, was den Beinamen Goldene Stadt verständlich erscheinen lässt. Die Luft war so klar, sie schmeckte nach Abenteuer und Unbekanntem. In diesem Moment verspürte ich ein Gefühl von Freiheit, wie ich es zuvor nicht kannte. Gerne hätte ich gewartet bis es dunkel wird und den Ausblick bei Nacht genossen, doch das ging nicht. Wir wollten uns noch das Goldene Gässchen ansehen, welches sich an der Innenmauer der Prager Burg befindet.

Da das Gelände des Hradschin wirklich riesig ist (beispielsweise kann man im Innenhof den Veitsdom besichtigen), dauerte es eine Weile, bis wir das besagte Gässchen gefunden hatten. Dank der glorreichen Navigationssysteme des 21. Jahrhunderts irrten wir eine gute halbe Stunde umher. Das iPhone hätte ich zu diesem Zeitpunkt gerne in der Moldau versenkt! Schließlich schlug ich entnervt vor, einfach einen Einheimischen nach dem Weg zu fragen, was sich als sinvoll erwies.

In tschechisch wird das Goldene Gässchen Zlatá uličk genannt und besteht aus 11 kleinen Häusern, die früher angeblich von Alchemisten bewohnt waren. Zwischen 1916 und 1917 lebte Franz Kafka in Haus Nr. 22, wo er zudem an seinen Werken arbeitete. Tatsächlich wirken die Häuschen auf den Bildern gar nicht so klein, wie sie in Wirklichkeit sind.

Abendstimmung in Prag
Innenhof der Burg

Zum Schluss noch ein paar (lustige) Sachen, die mir aufgefallen sind:
* Unheimlich viele Menschen sind mit Segways unterwegs.
* Selfies ohne Selfie-Stick - unmöglich!
* Die Straßenbeschilderung ist manchmal etwas chaotisch.
* Vor dem Eingang zur Burg saß ein Hund seelenruhig auf dem Posten des Wächters.
* Für Trdelnik stehen die Leute schlange.

Blick über die Dächer Prags

Abschließend bleibt mir nur zu sagen, dass Prag eine wunderbare, wenn auch volle, Stadt ist. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall! Allerdings würde ich euch raten, mehrere Tage dort zu verbringen, da man in acht Stunden unmöglich alle Sehenswürdigkeiten und interessanten Schauplätze erkunden kann. Aus diesem Grund werde ich definitiv wiederkommen!
Read More


Mit meinen Instagram-Bildern im Juli bin ich wirklich zufrieden, denn ich habe das Gefühl, die Fotos werden langsam immer besser! Mittlerweile habe ich einfach eine gewisse Routine, was die Bearbeitung betrifft. Falls Interesse besteht, kann ich gerne einen Artikel darüber verfassen, welche Apps ich hierfür verwende. Mein Name auf Instagram lautet carolin_coralinart.

{Instagram Monthly} July 2015

// Ich liebe meine neue weiße Jeans!
// Eine Rose aus unserem Garten.
// Summer-Playlist.

{Instagram Monthly} July 2015

// Bei der Hitze momentan, kann man Abkühlung wirklich gebrauchen.
// Endlich habe ich die Trilogie beendet.
// Dieses Motiv hat es mir irgendwie angetan.

{Instagram Monthly} July 2015

// Die Grischa-Trilogie ist eine wunderbare Buchreihe!
// Diesen Sommer möchte ich viel erleben.
// Throwback Gardasee. Ich wäre jetzt wirklich gerne am Strand.

{Instagram Monthly} July 2015

// Atemberaubender Blick über Prag!
// Ich habe meinen SuB im Juli etwas dezimiert.
// In Prag gibt es unzählige hübsche Hausfassaden.

Daumen hoch - Für einen tollen Tag in Prag! Eine Reise in die Metropole lohnt sich auf jeden Fall, denn es gibt wirklich jede Menge zu sehen. Meinen ausführlichen Beitrag über den Ausflug nach Prag findet ihr morgen am Blog.

Daumen runter - Spontan fällt mir nichts ein.

Gesehen - Viele Filme habe ich zwar nicht gesehen, jedoch ist mir Verliebt und ausgeflippt positiv in Erinnerung geblieben. Der Film erzählt die Geschichte der Nachbarskinder Bryce Loski und Juli Baker und ist eine absolut süße, sowie ansprechend inszenierte Romantikkomödie.

Gelesen - Neben Teil zwei der Grischa-Trilogie habe ich mich auch an Obsidian von  Jennifer L. Armentrout gewagt. Leider hat mich dieses Buch etwas enttäuscht, denn aufgrund des Hypes hätte ich wesentlich mehr erwartet.

Gehört - An dem Song Ain't Nobody (Loves Me Better) von Felix Jaehn feat. Jasmine Thompson kommt man derzeit nur schwer vorbei. Ich mag den Rhythmus und Refrain des Sommerhits recht gerne.

Gegessen - Schon mal was von Trdelnik gehört? Das ist ein super leckeres Gebäck, welches man überall in Prag kaufen kann.

Gekauft - Visitenkarten für meinen Blog.

Gedacht - Endlich ist Sommer!

Gefreut - Über nichts Konkretes.
Read More
HOME OLDER »