14 In Blogging

{ Behind the Scenes of Coralinart } So blogge ich

Manchmal ist bloggen mehr, als einfach nur schreiben und posten. Ich zum Beispiel versuche, meinen Blog regelmäßig zu updaten und dabei mindestens einen, bis maximal drei Artikel pro Woche online zu stellen. Das alles erfordert jedoch ein bisschen Disziplin und Planung. Ich versuche wirklich diese Regelmäßigkeit so gut es geht beizubehalten und nichts schleifen zu lassen.

Heute möchte ich euch einen kleinen Einblick hinter die Kulissen von Coralinart gewähren und euch zeigen, wie ich eigentlich so blogge. Über die Jahre haben sich so einige Angewohnheiten und Vorlieben entwickelt, zu bloggen. Ja, jeder hat wohl seine eigene Methode, um an die Arbeit zu gehen, weswegen ich solche Posts immer sehr interessant finde.



Ideensammlung & Inspiration
Meine liebsten Seiten, wenn um Inspiration geht, sind auf jeden Fall Weheartit, Pinterest und Tumblr. Diese Webseiten beherbergen eine so riesige Anzahl an wunderschönen Fotos, dass einem manchmal schon etwas der Kopf davon schwirrt. Ich liebe es jedenfalls, mich durch die Fülle an Fotos und Sprüchen zu scrollen, denn manchmal kommen mir dabei die besten Ideen. Allgemein hilft es mir hin und wieder, zu sehen, was andere Blogger so schreiben. Ich kann meine Postideen selten kontrollieren. Sie kommen einfach so. Zwischendurch oder während einer Fotototour. Ich versuche nur immer, meinen Ideen durch andere Bilder und Blogs einen kleinen Anstoß zu verpassen.

Organisation & Planung
Meine Ideen schreibe ich dann sofort in meinem Notizbuch nieder. Es hilft mir, meinen Blog und alles zu organisieren, Ordnung in meine wirren Gedanken zu bringen. Ich kann meine geplanten Artikel ganz genau ausarbeiten, ehe ich sie veröffentliche, notieren, was ich für die Zukunft noch vor habe oder mir zurechtlegen, wann welcher Post online kommen soll. Dieses kleine Büchlein hilft mir ganz gewaltig dabei, nichts zu vergessen – einfach den Überblick zu behalten! Und manchmal ist es auch ganz nützlich, Ideen für Fotos skizzieren zu können. Was nicht in mein Notizbuch geschrieben wird, findet Platz auf meinem Computer. Ich habe extra für meinen Blog einen Ordner angelegt und klatsche dort hin und wieder (zugegeben etwas lieblos) kurze Informationen in ein Textverarbeitungsdokument. Besonders schön sieht das nicht aus, aber dafür habe ich ja mein Notizbuch.



Fotoaustattung
Zu einem guten Post gehören meiner Meinung nach auch hübsche Bilder. Sie geben einem Artikel den letzten Schliff und verleihen ihm eine ganz persönliche Note. Zudem liebe ich es zu fotografieren! Auf Coralinart werdet ihr also nur selten Posts, ganz ohne Bilder zu sehen bekommen. Zu meiner Ausrüstung gehört natürlich meine Canon EOS 1100D, diverse Wechselobjektive, ein Tischstativ, hin und wieder auch mal die Handykamera usw. Verstaut habe ich mein gesamtes Equipment in meiner Kelly Boy Fototasche. Darin ist jede Menge Platz (auch für meinen iPod, für die Ladekabel und mein Notizbuch) und sie sieht dabei auch noch stylisch aus! Leider ist die Tasche recht groß und schwer, weswegen ich sie nur bei größeren Ausflügen mitnehme.

Bilder für die Posts machen
Meistens mache ich die Bilder für meine Posts (also, damit meine ich nicht die Bilder von meinen Touren – die entstehen eigentlich immer spontan -, sondern die Fotos, die ich für Reviews oder so brauche.) am Wochenende, wenn ich genügend Zeit habe. Zudem achte ich darauf, meine Bilder (sofern ich nichts besonderes vorhabe) nur bei Tageslicht zu schießen. Kunstlicht finde ich, außer in der Weihnachtszeit, grässlich und der eingebaute Blitz meiner Kamera vermasselt sowieso jede Aufnahme! Wer mich kennt, der weiß, dass ich ziemlich perfektionistisch bin und schon mal eine geschlagene dreiviertel Stunde damit verbringe, mein Memory Book in fünfzigfacher Ausführung zu knipsen, weil mir Winkel und Fokus noch nicht ganz zusagen. Mein liebster Modus ist übrigens die Zeitautomatik, denn dabei kann ich die Blende exakt so einstellen, wie ich sie haben möchte. Außerdem blicke ich bei der Verschlusszeit bis heute noch nicht so ganz durch.



Hintergründe
Bestimmt kennt ihr es mittlerweile schon mehr als genug – mein Blumenkissen! Hintergründe sind wichtig für ein gutes Bild, ich würde sogar sagen, genauso wichtig wie das Motiv selbst. Ich jedenfalls versuche bei meinen Fotos immer darauf zu achten, dass auch der Hintergrund stimmig ist. Irgendwie wurde es im Laufe der Zeit zur Angewohnheit, dass ich mein Lieblingskissen mit dem hübschen Blumenmuster für solche Zwecke hernehme. Ich mag solche Muster total gerne und es bot sich einfach an. Seitdem wird so ziemlich alles, was nicht davonlaufen kann darauf abgebildet. Vom Memory Book bis hin zur neuesten Schminke. Wenn ich keinen passenden Untergrund finde, lege ich es einfach aufs Kissen. Manchmal denke ich mir deswegen schon selbst „…. Mann, du brauchst unbedingt mal was Neues…“ aber um ehrlich zu sein gefällt mir das Kissen einfach zu gut. Und bisher habe ich auch keines gefunden, das es ersetzen könnte.

Bildbearbeitung
Wenn die Bilder dann gemacht sind, geht es ans Aussortieren! Bilder, die mir nicht gefallen, werden sofort gelöscht. Zumindest bei den Memory Book oder Danbo Bildern. Fotos von Ausflügen hebe ich generell auf, jedoch nur im JPG-Format. Ihr müsst wissen, ich fotografiere seit knapp einem Jahr nur noch im RAW-Format. Das sind sozusagen die digitalen Negative der Fotos, sie beinhalten mehr Details und es ist viel einfacher diese Bilder zu bearbeiten. Ohne könnte ich mittlerweile gar nicht mehr leben, da ich die Belichtung, den Kontrast und den Weißabgleich so gut wie immer etwas anpasse. Leider sind diese Dateien ziemlich groß und nehmen ganz schön viel Speicherkapazität in Anspruch. Wenn ich meine Fotos umgewandelt und ein bisschen komprimiert habe, korrigiere ich oft noch die Gradationskurve. Das sind zwar nur kleine Änderungen, aber die können viel bewirken, um das Bild aufzuwerten.

Post verfassen
Erst nachdem all das erledigt ist, komme ich zum eigentlichen Verfassen des Posts. Meist tippe ich meine Beiträge am späteren Nachmittag, kuschele mich in eine warme Decke, trage Schlabbersachen und trinke Kakao. Je nach Stimmung höre ich nebenbei auch Musik. Manchmal kommen mir die Worte ganz leicht über die Lippen… ähm, Finger. Durchschnittlich brauche ich für einen längeren Post um die zwei Stunden und lege dann oft einen Zeitpunkt fest, an dem er sich von selbst veröffentlicht.
Bloggen ist weitaus nicht so glamourös, wie die Medien es einem immer vorgaukeln (schon gar nicht bei der Größe meines Blogs, die mir zwar gigantisch vorkommt, für andere aber wahrscheinlich gar nichts ist). Man ist nicht dauernd top gestylt und so. Es ist einfach eines dieser Hobbies, in die man ganz viel Zeit und Herzblut reinsteckt und das man immer ausüben kann, egal ob man krank ist oder im Pyjama im Bett liegt und sich wegen irgendeines traurigen Filmes oder Buches die Augen ausheult. Wow, ich rede Stuss. Was ich eigentlich sagen möchte, ist, dass es beim Bloggen keine Regeln gibt. Jeder geht anders an die Sache ran und jetzt kennt ihr meine Methode.

Wie geht ihr beim Bloggen vor?

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply
    linda
    Oktober 13, 2013 at 10:42 am

    Also ich muss zugeben, dass meine Vorgehensweise fast identisch ist. Ich hab kein Notizbuch und bin auch nicht wirklich gut organisiert was man, denke ich, auch meinen Posts etwas anmerkt. Daher wollte ich mir seit langem mal ein Notizbuch zulegen, hab das aber immer aufgeschoben beziehungsweise vergessen. Ansonsten denke ich mir auch immmer "Die Bilder müssen gut sein, den Text liest eh Niemand!" Vielleicht liegt das aber auch gerade en dieser Einstellung. Oder eben an den Lesern- ich weiß es nicht. Dein Blog gefällt mir richtig gut, ich liebe deine Fotos und vorallem Texte. Manchmal fühle ich mich echt wie der einzige Mensch, der sich das alles durchliest.

    • Reply
      Carolin
      Oktober 14, 2013 at 7:08 pm

      Also, das Notizbuch hilft mir sehr dabei, alles zu ordnen. Ich würde aber nicht sagen, dass den Text niemand liest. Klar, bekommt man bei Fotos immer etwas mehr Kommentare, aber zumindest meine Leser lesen sich meine Posts immer ganz durch – hoffe ich zumindest. 😀 Ich finde es einfach persönlicher und viel schöner, wenn ein Blogger etwas mehr schreibt und seinen Text mit Bildern ausschmückt.

  • Reply
    bknicole
    Oktober 13, 2013 at 11:15 am

    Ich liebe solche Posts auch immer total ,weil ich es richtig interessant finde, wie andere so vorgehen. Bei den Inspirationen stimme ich mit dir überein, die kommen bei mir spontan und inspierieren tue ich mich im Netz auch über Weheartit oder Tumblr und Pinterest. Auf Tumblr könnte ich ehrlich gesagt stunden verbringen, man findet einfach immer wieder etwas neues und ich sammele fleißig meine Quotes dort. Ansonsten kommen auch viele Ideen durch meine Umgebung – Freunde, Familie, die Medien etc. alles was einen so beeinflusst. Ich finde es ja immer klasse, dass du so geplant vor gehst. Ich bin ja Privat wirklich jemand der alles Plant und auch für jeden Scheiß ne Liste oder nen Plan hat aber beim Blog bin ich total spontan und entscheide generell nach Gefühl was ich poste. Ein paar Feste Dinge habe ich zwar schon und feste Reihen, aber die halten sich immer etwas in Grenzen, weil ich mir hier gerne eine gewisse Freiheit lasse und mich selbst nicht so unter Zwang stellen möchte, wann nun was online sein muss. Haha glamoröus das bloggen? Das ist es vielleicht für Blogger, die über Rote Teppiche laufen, aber wie bei allem, vergisst man dann, dass dahinter einen Haufen Arbeit und Leidenschaft steckt. Ist ja auch so, wenn man Schauspieler sieht, viele vergessen dann, dass die eigentlich 16 Stunden Drehtage haben und nicht viele freie Zeit, sondern sehen nur die Auftritte in der Öffentlichkeit. Bloggen ist auch Arbeit, aber mir macht das Spaß und ich tue es gerne. Es ist mein Ausgleich zum stressigen Alltag und ich bin froh, was alles positive mit dem Blog gekommen ist: die tolle Leute die ich kennengelernt habe, der Spaß dabei, mehr Selbstvertrauen und sich auch mal was neues zu trauen.

    So und nun kommt meine Lange antwort mal wieder :D.

    Haha natürlich, du hast mir echt viel geholfen und ich bin sehr froh, dass ich dich da immer nerven darf :P.
    Das kommt eher von der Bearbeitung, denn ich dachte mir: So jetzt spielst du mal etwas in Photoshop rum, da möchte ich mich auch einfach noch etwas besser auskennen :D. Bei den letzten beiden habe ich so gut wie nichts gemacht, außer mal ein bisschen den Kontrast rausgeholt und ich denke bei den meisten Bildern, wird es sich auch darauf belaufen, dass ich nur etwas die Helligkeit verändert und vielleicht noch Kontrast rein bringen, das langt eigentlich wirklich.
    Genau das sage ich auch, nur mein Dad geht mir da echt auf die Nerven ,dass ich doch mal reinschauen soll :D. Wobei die allgemein total Angst vor der Kamera haben. Meine Mum sollte gestern Bildern machen und da meint die doch tätsachlich: Ich hab Schiss vor dem Ding, wenn ich das fallen lass :D. Haha das ist ne Kamera, die geht nicht kaputt wenn man sie in den Händen halt. Aber die Berührungsängste die bekomme ich noch weg.

    Das stimmt, dass Wetter ist echt doof und die einzigen schönen Tage die wir hatten, war wo ich so richtig schön flach lag und einfach nicht raus konnte und jetzt ist alles trist und grau und ich kann gar keine Bilder machen. Keine Bunten Blätter weit und breit zu sehen. Nervt mich gerade etwas, da ich die Cam einfach lieber draußen verwenden möchte, drinnen gibt es nicht wirklich tolle Fotoobjekte und wir haben auch keine Weise Wand wo man mal spontan jemanden ablichten könnte. Und mit deinem Wunsch bist du glaub ich nicht alleine, der Winter kommt gerade viel zu früh. Wenn ich daran denke, dass es in manchen Deutschen Orten schon geschneit hat, da wird mir ganz anders. Viel zu frühhh.

    • Reply
      Carolin
      Oktober 14, 2013 at 7:23 pm

      Ich habe so einen Post ja schon vor einiger Zeit auf einem anderen Blog gelesen und seitdem stand er auf der Liste meiner Posts , die ich noch veröffentlichen möchte. Es ist schon echt praktisch, den Blog ein bisschen zu planen und zu strukturieren. Ich habe da einfach meine festen Features und für einige von Ihnen auch feste Zeiten, aber trotzdem poste ich zwischendurch auch mal ganz spontan und versuche mir keinen Druck zu machen. Wenn ich mal nicht dazu komme, einen Beitrag zu veröffentlichen, naja, dann kommt er eben wann andrres online. Also das Planen dient eigentlich nur dazu, zu vermeiden, dass meine Leser wochenlang überhaupt nichts von mir hören. Früher habe ich ja sehr unregelmässig gebloggt und wenn dann auch eher nur kurze Beiträge. Fand ich selber irgendwie doof und deswegen habe ich mit vorgenommen, das zu ändern. Ich versuche jetzt mehr Inhalt auf meinem Blog zu bieten. Wie du sammle ich meine Ideen auch durch mein Umfeld und Tumblr ist immer perfekt geeignet für Inspiration.
      Ist aber wirklich lustig, wie Blogger im Fernsehen oftmals dargestellt werden. Entweder sie sind 24/7 top gestylte Fashionistas, die nur so mit Geschenken überhäuft werden, oder Nerds. xD

      Haha, freut mich, dass ich dir helfen kann! Bei dem Thema Kamera könnte ich einfach stundenlang jeden zuquatschen. Ich miss sagen, irgendwie ist es mir aufgefallen, dass rote Blumen und speziell Klatschmohn schwierig zu bearbeiten ist. Wenn man die Kurve in Photoshop korrigiert, wird das Rot irgendwie ganz komisch. Ich kann gar nicht sagen, woran das liegt, aber mir ist das bei mir selbst schon öfter aufgefallen. Ähm, ja ich komme vom Thema ab. Deine Bilder sind jedenfalls schon sehr hübsch, aber wie gesagt bei der Helligkeit etwas aufpassen. Weniger ist manchmal mehr. Stelle ich ja selbst immer wieder fest, obwohl ich immer zuerst mal den Drang habe, meine Fotos ganz stark zu bearbeiten. Das Foto, das man nicht so sehr bearbeiten muss, ist letztendlich wohl das Bessere. Finde es aber super, dass du dich auch mit Photoshop beschäftigst! Heutzutage gehört das ja auch irgendwie zu Fotografie dazu. 😀
      Das Benutzerhandbuch meiner Kamera habe ich mir bis heute nicht so genau angesehen. Da schaue ich eigentlich nur hinein, wenn ich irgendetwas bestimmtes suche. Ich finde, man muss da nach dem Gefühl gehen und am Besten wird man mit den Funktionen vertraut, wenn man sie selbst ausprobiert. Geht mir selbst auch so. Erst wenn man alles selbst ausprobiert hat, kann man verstehen, wie die verschiedenen Parameter sich untereinander beeinflussen. LOL. Deine Mum ist echt lustig! Sag ihr das nächste Mal einfach, die Kamera hat einen Gurt und wenn man sich den umhängt, dann kann sie nicht so einfach runterfallen. :p

      Das Problem ist nur, als das Wetter so schön war, waren alle Blätter noch grün und jetzt, wo sie sich endlich färben, ist das Wetter besch… eiden. Was die weißen Wände angeht, geht‘s mir ähnlich. Wir haben zwar viele weiße Wände, aber entweder es ist ein Fenster im Weg oder eine Lampe oder eine Pflanze… ich habe mir deswegen vorgenommen, mal eine weiße Leinwand aufzuhängen und meine Schwester zu einem weiteren Shooting zu überreden. ^^

      Ich finde schon, dass man sich die eine oder andere Pose aus Zeitschriften gut abschauen kann. Man muss es ja nicht 1:1 umsetzen, sondern es soll eher der Inspiration dienen. Was Kulissen angeht, sieht es bei uns allerdings auch etwas mau aus. Ich frage mich immer, wo andere diese ganzen tollen Locations finden. Ich finde auch diese 60er Jahre Tapeten wirken bei Fotoshootings als Hintergrund immer total gut! Würde wie du ebenfalls gerne mal an so einem verlassenen Ort Fotos machen.

    • Reply
      bknicole
      Oktober 15, 2013 at 3:06 pm

      Erstmal noch einmal Dankeschön für die Glückwünsche. Ich hatte mich auch riesig darüber gefreut, dass du an mich gedacht hattest :). Und auch Danke für das liebe Kompliment zu den Bildern. Ja beim letzten hatte ich etwas mit meiner Mum geblödelt, aber ich finde auch dass diese Schnappschüsse immer die Schönsten sind und mag dieses Bild auch am meisten, von allen die spontan entstanden sind. Haha hast du gemerkt mit den Sitzposen wollte ich etwas Abwechslung in meine Posen bringen. Daheim kann ich sonst leider nicht so viel mehr machen…ich wünsche mir immer so nen Eckfenster mit Eckbank, da kann man auch immer so tolle Bilder machen ,aber sowas haben wir leider nicht :D. Ja mein Bester Freund und noch ein Kumpel bestellen es nun und hoffentlich ist es bis Samstag da und dann bekomme ich es. Ist aber glaube ich noch ein etwas kleineres Stativ, aber der Bestseller und preislich noch im Rahmen zum verschenken. Ein teureres muss ich mir dann doch einmal selber zulegen. Zum Beginn reicht das erstmal denke ich.

      Finde ich Top, dass du dir aber keinen Stress machst. Ich mache mir auch keinen Stress, wenn ich einen Beitrag mal nicht online bringen kann aufgrund von Schulsstress, Hausaufgaben etc, dann kommt er halt 1-2 Tage später. Aber er kommt. Ich versuche ja auch immer 2-3 mal die Woche zu bloggen und im Moment kann ich das auch ganz gut einhalten. Ich bereite meine Beiträge einfach immer in den Ferien vor und am Wochenende, da schreibe ich echt immer viel und habe deshalb einiges auf Lager im Dashboard. Also ein bisschen Plan gibt es also doch :D. Oh ja, dass stimmt. Aber im Fernsehen wird ja alles immer etwas glamouröser dargestellt, jedes Hobby und jeder Beruf, generell – immer :D. Ist halt Fernsehen und man sollte nicht immer alles glauben, was man dort sieht.

      Den Drang hab ich auch immer etwas. Stark bearbeiteten, möchte das aber auch herunter fahren. Die waren jetzt echt nur mal etwas extremer, um mal etwas rumzuspielen und sich mal etwas auszutoben, aber generell möchte ich auch, dass die Bilder für sich wirken. Ist halt echt ein schmaler Grad, den aber auch oftmals Proffessionelle noch überschreiten, da ist man dann immer froh zusehen, dass jeder mal nicht perfekt ist 😀
      Ich finde wenn dann beim Selbstversuch was schief geht, gibt es ja immer noch die Möglichkeit sie auf Werkseinstellung zurück zu setzten und damit, ist ja dann auch jede falsche Einstellung zum Glück wieder weg. Ja das mit dem Gurt haben wir ihr auch gesagt, aber die hat da trotzdem Schiss. Sie sieht einfach dass die Kamera groß, schwer und teuer war und will dann dementsprechend auch nichts kaputt machen. Aber am Anfang hatte ich die Berührungsängste ehrlich gesagt auch, jetzt habe ich mich an sie gewöhnt und gehe da schon anders mit ihr um :D.

      Uih ein weiteres Shooting, da bin ich sehr, sehr gespannt. Ich mag deine Bilder von deiner Sis ja immer sehr gerne und freue mich auf mehr.

      Oh ja so eine 60er Jahre Tapete finde ich auch immer super,aber haben wir hier auch nicht. Frage ich mich übrigens auch auf vielen Fotografie Blogs, wo die all die tollen Kulissen her haben. Wir auf dem Land haben zwar nen tollen Wald und Felder, aber das wars halt dann schon. Für alles weitere muss ich ganz schön weit fahren.

    • Reply
      Carolin
      Oktober 18, 2013 at 6:08 pm

      Haha, freut mich, wenn du dich freust. 😀 Wie gesagt, das Foto ist echt hübsch und wirkt absolut natürlich! Ungezwungen eben. Und ja, klar habe ich bemerkt, dass du andere Posen ausprobiert hast. Ist mir sofort positiv ins Auge gestochen und ich kann nur sagen, hör nicht auf damit! ^^ Ich hätte auch total gerne eine weiße Wand oder coole Tapete in meinem Zimmer und gegenüberliegend davon ein Fenster, so, das die Sonne bei Sonnenuntergang so richtig cool ins Zimmer scheint und durch das Rollo diese Streifen wirft. Weißt du, wie ich meine? Ich finde sowas sieht immer richtig gut aus! Bei dem Stativ hatte ich Glück, denn mein Dad besaß bereits eins und ich habe zwar keine Ahnung, ob es ein gutes Stativ isr, aber es bietet mir denke ich alle wichtigen Funktionen. Habe letztens erst bemerkt, dass man die Kamera am Stativ auch so kippen kann, dass man im Hochformat fotografieren kann. Wusste ich bisher nicht. 😀 Neuerdings habe ich aber auch die Reihenaufnahme für mich entdeckt, obwohl das unheimlich Akku saugt. Lol.

      Ich muss ja sagen, bei mir klappt dass mit dem 2-3 mal pro Woche bloggen momentan nicht so gut. Hätte zwar genügend Ideen, aber das Wetter macht mir bei der Verwirklichung momentan einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Dieses Wochenende soll das Wetter aber nochmal ganz gut werden und da werde ich versuchen, gute Bilder zu machen. Könnte vielleicht die letzte gute Gelegenheit für dieses Jahr sein…

      Meiner Meinung nach ist die Gradationskurve ein wahres Wunderwerkzeug und man kann sich bei der Bearbeitung locker darauf beschränken, finde ich. Das mit den Berührungsängsten gibt sich wirklich recht schnell und lass dir noch gesagt sein, falsche Einstellungen existieren nicht! Du kannst die Einstellungen vielleicht etwas unpassend wählen, aber letztendlich ist das ja alles Ansichtssache.

      Ohje, es kann aber echt noch dauern, bis mal wieder ein Shooting kommt. Vorallem da meine Schwester noch gar nichts von ihrem Glück weiß. 😀

  • Reply
    bknicole
    Oktober 13, 2013 at 11:15 am

    Ja hat er echt. Ich bin immer etwas neidisch auf seinen Ideen Reichtum, aber es macht immer Spaß mit ihm Bilder zu machen. Eure Komplimente habe ich übrigens an ihn weiter gegeben und er hat sich riesig gefreut :). Wobei ich finde, dass man die Posen aus Zeitschriften oftmals echt schwer in die Realität übertragen kann. Die haben da einfach so tolle Kulissen, dass das immer genial wirkt. Die hab ich hier in der Umgebung gar nicht. Ich hätte zwar einige Ideen und würde auch total gerne mal in einen alten, heruntergekommen Haus fotografieren, aber das gibt es bei uns nicht und wenn, dann darf man das gar nicht betreten weil es jemanden gehört oder kurz vorm zusammenfall ist :D.

  • Reply
    darkest.heart
    Oktober 13, 2013 at 4:03 pm

    Dieser Post ist eine sehr schöne Idee.
    Direkt das Posten läuft bei mir ähnlich ab – mit dem Unterschied, dass ich kein Notizbuch habe und dass wahrscheinlich bei mir noch mehr Arbeit in den Vorbereitungen steckt bzw. zumindest noch mehr Zeit 🙂
    Darf ich mir diese Idee stibitzen und etwas ähnliches auf meinem Blog (wenn ich dazu komme) hochladen?

    Liebe Grüße > darkest.heart

    • Reply
      Carolin
      Oktober 14, 2013 at 7:20 pm

      Vielen Dank! 🙂 Freut mich sehr, dass dir der Post gefällt und natürlich kannst du auch so einen Artikel schreiben. Da musst du mich nicht fragen. Schließlich stammt die Idee nicht von mir und ich habe bereits auf anderen Blogs solche Artikel gelesen und weil mir die Idee so gefiel auch einen verfasst. ^^

  • Reply
    Anna Sofie
    Oktober 14, 2013 at 4:08 pm

    Ich finde solche Posts auch immer echt interessant. Und das Blumenkissen mag ich sehr^^.

  • Reply
    Jana
    Oktober 14, 2013 at 6:43 pm

    Schön geschrieben 🙂 Find ich immer interessant auch mal hinter die Kulissen zu blicken 🙂

  • Reply
    bknicole
    Oktober 18, 2013 at 9:48 pm

    Ach Menno wie gesagt, wenn du bei mir in der Nähe wohnen würdest, hätte ich alle Folgen auf unserem Media Receiver gelassen, da passt ja viel drauf und die Serie mit dir noch mal von Anfang an geschaut. Das Ding ist halt auch, dass es keine deutschen Dvd gibt, da bleibt auch nur der Uk import. Wobei du Teen Wolf auf Englisch sehr gut verstehst ;). Staffel 3 habe ich rein auf Englisch verfolgt und wieder einmal festgestellt: Original ist besser. Wobei man bei Teen Wolf mit der Synchro sogar nen recht guten Job gemacht hat, lediglich Holland Roden, die Lydia spielt, hat im Original eine bessere Stimme.

    Ich denke mal bei Lost war die Quote wohl auch nicht mehr so hoch. Die Serie wurde ja schon einmal komplett auf ProSieben ausgestrahlt und lief dort ja auch schon nicht mehr gut, es haben einfach zu viele Menschen aufgehört, weil es kaum Antworten sonder nur Fragen gab. Ich habe die Serie auch nicht zu ende geschaut. Habe da nicht mal das Bedürfnis zu :D. Du könntest natürlich mal Sixx antwittern, die Mitarbeiter reagieren auf sowas immer und geben Bescheid, ob da noch mal was gesendet wird ;). Vielleicht machen sie ja auch nur nen kurzen Break, weil eine neuere Serie anläuft oder so.

    Haha Dankeschön, freut mich, dass du es bemerkt hast :P. Wobei wie gesagt ich bin da echt immer sehr unkreativ und hier hat mich meine mum auch etwas angespornt. Vielleicht wird das besser, wenn keiner hinter der Kamera steht und ich mich alleine fotografiere, dann kann man sich auch mal richtig schön zum Affen machen und vielleicht kommt ja was tolles bei raus. Wenn das Stativ mit der Höhe so passt. Hatte jetzt einfach mal den Bestseller bestellt und glaube das ist nicht ganz so groß. Müsste ein kleineres sein, nur ich wollte jetzt auch nicht ,dass meine Freunde mir da ein richtig teures kaufen müssen, das tue ich wenn dann selber. Ganz ehrlich das mit der Wand und Beleuchtung kann ich mir nicht vorstellen. Räumliche Vorstellung = 0! In sowas bin ich ganz schlecht, ich muss das dann immer vor mir sehen, aber durch Erklärung…nee. Deshalb ist auch Geometrie keine stärke von mir :D. Reihenaufnahme mache ich bei Potraits ehrlich gesagt immer. Finde das genau dadurch dann diese lockeren Bewegungen zustande kommen, weil so viele hintereinander gemacht hat und sich jeder da dann schon wieder natürlicher bewegt hat. Ich glaub aber ich weiß nun, warum mein Akku so schnell leer war :D.

    Also ich finde, dass du regelmäßig und oft bloggst ;). Ist für mich vollkommen okay, wie deine Beiträge online kommen und habe auch kein Problem, wenn mal jemand nichts hat. Besser als dann so nen herzlosen Beitrag zu bringen, dann lieber nichts bringen :D.

    Die gibt sich bestimmt wieder für ein Shooting her, für seine Schwester macht man dies doch :P. Ich möchte mit meiner Schwester bald fotografieren gehen, da es auch ein großes Hobby von ihr ist und sie auch unglaublich tolle Bilder macht.

    • Reply
      Carolin
      Oktober 20, 2013 at 11:28 am

      Wir haben ja eigentlich auch einen Festplatten Receiver und nehmen so gut wie jeden Film und jede Serie, die wir gucken, damit auf. Nur Teen Wolf habe ich irgendwie vergessen und wenn eine Serie bereits begonnen hat, gucke ich sie mir meist nicht mehr an. Dafür habe ich Under the Dome geguckt und bin schon sehr gespannt, wie die Serie weiter geht. ^^ Allgemein muss ich sagen, bin ich bei Synchros nicht so streng. Ich habe bisher nur selten Filme/Serien gesehen, bei denen ich mir dachte "Nee, die Stimmen gehen ja gar nicht!" Meiner Meinung nach ist auch die Synchro von Vampire Diaries nicht so übel. Klar, Damon klingt im Original sehr viel besser und auch Klaus mit seinem britischen Akzent wirkt im Englischen ganz anders. Alles in allem empfinde ich die Synchro bei VD aber als passend.

      Das Lustige bei Lost ist ja nur, dass es sowieso in der Nacht kam, weswegen die Quoten wohl keine tragende Rolle gespielt haben können. Habe schon auf Facebook nachgefragt, aber da meinten sie nur, sie wissen noch nicht, wann und ob es überhaupt weiter geht. Ich mag Lost irgendwie. Die Serie ist zwar total abgedreht und unlogisch, aber ich habe immer das Bedürfnis zu wissen, was als nächstes passiert!

      Ohja, wenn einen niemand fotografiert und man alleine ist, ist man meistens viel lockerer! Kenne ich auch von mir selbst. Obwohl ich meistens auch zu den immer gleichen Gesichtsausdruck neige. ^^ Haha, im räumlichen Denken bin ich auch nicht besonders gut. Ich schicke dir bei Gelegenheit einfach mal ein Beispielbild.

      Das Problem ist halt nur, dass meine Schwester nicht so viel Zeit hat. Deine Sis fotografiert auch? Cool! Ich hätte hier ja gerne Freunde, die sich ebenfalls für Fotografie interessieren und damit meine ich nicht nur Selbstportaits mit dem iPhone/der Spiegelreflex im Spiegel zu machen, aber die habe ich eben nur virtuell durchs Bloggen.

    • Reply
      bknicole
      Oktober 20, 2013 at 1:55 pm

      Haha sei froh, die sind auch nicht wirklich sehenswert. Wobei mir jetzt in den letzten Tagen, sogar noch schlechtere Filme eingefallen sind, die ich schon verdrängt hatte. Einen mit sprechenden, menschenfressenden Pflanzen, ich denke ich muss zu der Story nichts mehr weiter sagen :D. Die wollten Zuckberg ja auch mit Absicht so darstellen, Jessen Eisenberg ist sonst eigentlich ein sehr guter Schauspieler, aber in The Social Network, hat er mir aufgrund des ganzen Filmes auch nicht gefallen.
      Django Unchained habe ich nie geschaut, da Western nicht so meines ist, selbst wenn ich Leonardo DiCaprio sehr gerne sehe, aber nee Western ist halt echt nicht mein Genre. Von den Twilight Filmen bin ich ja auch nicht so begeistert, Vampire Diaries ist da einfach viel besser und hat eine tiefgreifendere Storyline als Twilight. Twilight kratzt da immer nur an der Oberflächlich und ist irgendwie so depressiv :D. Kann aber auch Bellas Gesichtsausdruck liegen, der immer so wirkt.

      Naja bei Teen Wolf lag es wohl auch am Sendeplatz, der war einfach richtig beschissen gewählt und hat dazu geführt, dass die Quoten nicht wirklich gut, sondern nur im Mittelfeld waren, weshalb man sowieso hier in Deutschland für die Ausstrahlung von Staffel 3 bangen muss. Was mich sehr ärgert, da meine Eltern die Serie auch richtig lieben und sie wirklich in Marathon Geschwindigkeit geschaut haben, weil sie so Suchtpotenzial hat und genau Staffel 3, die beste der ganzen Serie, wird vielleicht nicht gezeigt werden. Und da Staffel 2 ja auch nen Cliffhänger hat, ist das natürlich auch nicht gerade super. Man hätte den Sendeplatz vielleicht lieber unter die Woche legen sollen auf 20:15, dann hätte man auch die richtige Zielgruppe ansprechen können, die nun mal aus Jungen Menschen bestand und die sind am Wochenende nun mal unterwegs.
      Wobei ich die letzten Folgen von Under The Dome sehr schwach fand. Die Serie hat so gut angefangen, hatte viele spannende Fragen und Mysterien und dann kam irgendwie alles so vorhersehbar, was wohl auch daran lag, dass man die Serie nun unbedingt auf 2.Staffeln ausdehnen musste. Für mich wurden da Themen wie Essens-, Wasser- und Medikamentenmangel viel zu wenig bearbeitet, auch die Angst wegen der Kuppel wurde kaum beleuchtet und irgendwie war der Zustand für alle dann normal. Man hat sich einfach keine Sorgen mehr gemacht.
      Ich weiß nicht, ich bin da echt streng, weil ich finde, dass vor allem Damons Charakter in der deutschen Version dadurch kaputt gemacht wird. Ihm fehlt hier irgendwie dieses Psychohafte, das ihn ja vor allem in den ersten Staffeln ausgemacht hat.

      Okay, das hört sich dann nicht so gut an. Oder du kaufst dir halt die Dvds, die bekommt man jetzt glaub ich schon recht günstig, da die Serie ja schon vor längerer Zeit lief ;). Wenn dir nur noch 2.Staffeln fehlen, ist das ja dann nicht ganz so tragisch.

      Jup sie macht das auch Hobbymäßig. Sie hätte gerne mal den Berufsweg Fotografin eingeschlagen, aber nun ist sie Krankenschwester und macht das auch gerne, weshalb es beim Hobby bleibt. Sie macht aber wirklich tolle Bilder und ich hoffe ich kann dann auch einiges von ihr leren, sobald es gemeinsam auf Tour geht.
      Oh Gott hör mir auf, diese Selbstpotraits mit IPhone und Spiegelbilder. So schrecklich. Früher haben wir das glaube ich mal alle gemacht, aber ich habe dann recht schnell aufgehört, weil die echt schlimm sind.

    Leave a Reply