7 In Blogger Projects/ Blogging

#bloggeralphabet // D wie Design

#bloggeralphabet // D wie Design

Das richtige Layout ist ein essenzieller Bestandteil eines jeden Blogs. Es ist das Aushängeschild der Website und entscheidet vielleicht sogar darüber ob man einen Leser für sich gewinnen kann oder nicht. Der erste Eindruck, den man vermittelt bekommt, ist eben besonders wichtig. Während meiner, mittlerweile fast fünfjährigen, Blogkarriere habe ich das Design von Coralinart etliche Male komplett verändert, daran gebastelt, Kleinigkeiten optimiert und mir Gedanken über sinnvolle Neuerungen gemacht. Das Template ist ein nicht zu unterschätzender Aspekt des Bloggens. Auch wenn man keine Affinität zu Programmierung pflegt, sollte man sich in diesem Bereich zumindest ein bisschen auskennen.

#bloggeralphabet // D wie Design

Was macht für dich ein gutes Blogdesign aus? Welche Tipps kannst du Blog-Einsteigern da mit auf den Weg geben?

Ein heller Hintergrund, sowie gut lesbare Schrift sind meiner Meinung nach grundlegende Faktoren bei der Erstellung eines Layouts. Sobald der Text zu schnörkelig ist, verliert man schnell die Lust am Lesen und klickt den Blog wieder weg, bevor man sich überhaupt alles genau angesehen hat. Genauso verhält es sich mit knalligen Farben, die untereinander einfach nicht harmonieren wollen. Neonpink und Apfelgrün? Nein, bitte nicht! Ich habe den Fehler bereits selbst begangen und glaubt mir, es war keine gute Idee. Irgendwann taten mir von dieser Farbkombi die Augen weh. Mittlerweile achte ich immer auf große, gut erkennbare Bilder und eine aufgeräumte Sidebar. Natürlich sollte das Layout auch einen gewissen Wiedererkennungswert haben, was man beispielsweise durch einen interessanten Header erreichen kann.

Was ist dir bei deinem eigenen Bloglayout wichtig? Verwendest du vielleicht bestimmte Farben, die charakteristisch für deinen Blog sind und somit einen Wiedererkennungswert schaffen?

Wie oben schon erwähnt, lege ich viel Wert auf helle Farben und ein freundliches Erscheinungsbild. Das gilt auch für meinen eigenen Blog. Es ist mir sehr wichtig, dass mein Blogdesign in gewisser Weise meine eigene Persönlichkeit widerspiegelt und dem Besucher schon einen Vorgeschmack darauf bietet, was ihn erwartet. Zudem versuche ich stets das Template so minimalistisch wie möglich zu halten, ohne dass es langweilig erscheint. Was die Farben betrifft, bin ich ein großer Freund von Rosa in Kombination mit Hellgrau und Weiß. Ich glaube, es existiert kein Layout von mir, welches nicht mindestens zwei dieser Farbtöne beinhaltet. Die Nuancen #ffa895 und #d9ccc2 dominieren seit mittlerweile über zwei Jahren meinen Blog. Sie sind fast schon zu einem typischen Erkennungszeichen für Coralinart geworden. Ich bin mit dieser Konstellation bis heute sehr zufrieden. Allerdings überlege ich in letzter Zeit des Öfteren, wie ich meinen Blog dennoch einen neuen Anstrich verpassen könnte, ohne die Identität zu verlieren. Nach zwei Jahren hätte ich einfach wieder Lust auf etwas Neues. Eine grobe Idee dazu geistert mir schon durch den Kopf. Wir werden sehen, wie und wann ich sie umsetze. Momentan bin ich noch etwas unentschlossen.

Übrigens habe ich meinen Computer kürzlich nach Screenshots von alten Layouts durchforstet. Leider konnte ich nichts finden, doch dafür bin ich auf meine ehemaligen Header gestoßen. Seit Anfang 2013 habe ich das Titelbild von Coralinart fünf Mal geändert. In der nachfolgenden Collage könnt ihr sie alle erneut betrachten.

#bloggeralphabet // D wie Design

Meiner Meinung nach ist die Weiterentwicklung deutlich erkennbar. Während die Header zunächst noch sehr verspielt wirkten und viele Bilder und Grafiken beinhalteten, wurden sie mit der Zeit immer zurückhaltender. Mir gefallen alle Varianten nach wie vor recht gut, doch ich fühle mich mit der derzeitigen Version eindeutig am wohlsten. Die Überschriften von 2013 wären mir heute viel zu mädchenhaft. Welcher Header ist denn euer Favorit?

Wann passt für dich auf einem Blog eher der Magazin-Style (viele angeteaserte Beiträge auf einmal auf der Startseite), wann bevorzugst du die „klassische“ Variante, bei dem die Beiträge gleich komplett angezeigt werden?

Ich hatte lange Zeit ein Layout, welches den gesamten Post anzeigt. Auch heute noch sehe ich gerne auf den ersten Blick, was mich in einem Beitrag erwartet. Meiner Meinung nach ähnelt die klassische Variante eher einem Tagebuch und ist deswegen für Blogs, die persönliche Themen behandeln besonders geeignet. Seitdem professionelle Blogger keine Seltenheit mehr darstellen, ist der Magazin-Style ebenfalls sehr beliebt. Welche Option man bevorzugt ist wohl Geschmacksache und muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich tendiere mittlerweile jedoch trotzdem zum Magazin-Style, da der Blog dadurch aufgeräumter wirkt und man schnell erkennen kann, welche Artikel von Interesse sind, ohne lange scrollen zu müssen.

Was sind absolute No-Gos in Sachen Layout?

Hm, das ist eine gute Frage, denn ich finde, wirkliche No-Gos gibt es nicht. Immerhin hat jeder einen eigenen Geschmack und legt den Fokus bei der Erstellung eines Designs auf andere Aspekte. Allerdings gehört es sich nicht, Ideen einfach abzukupfern bzw. den Code bei anderen Bloggern zu klauen.

Erinnerst du dich noch an Webdesign-Trends, die heute nicht mehr angesagt sind?

Seitdem ich in der Community aktiv bin, gab es bereits haufenweise Webdesign-Trends. Manche davon gut, andere dagegen weniger. Man erinnere sich nur an die Zeit, als es modern war, jede Seite mit automatisch abspielender Musik zu hinterlegen. Der nichtsahnende User verfiel beim plötzlichen Ertönen der Bom Chicka Wah Wah-Melodie nicht selten in eine Art Schockstarre. Heutzutage müssen wir uns davor nicht mehr fürchten. Auch die Ära der Feenstaub rieselnden Mauszeiger ist glücklicherweise vorbei.

#bloggeralphabet

Diesen Beitrag habe ich für die Blogparade #bloggeralphabet geschrieben. Die Aktion wurde von neontrauma.de ins Leben gerufen und behandelt alle zwei Wochen einen anderen Bereich rund um das Thema Blogging. Weitere Informationen findet ihr auf Annes Blog.

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Britta
    Februar 27, 2016 at 7:01 pm

    Mir gefällt der header mit den Augen am besten 😊 LG, Britta von Brittneys.de

  • Reply
    bknicole
    Februar 28, 2016 at 2:28 pm

    Ich kenne auch noch alle deine 4 Header. Und finde man kann da auch deutlich die Veränderung sehen. Ich bin ja generell ein großer Fan deiner Designs, weil ich genau die gleiche Farbkombi wie du sehr mag. Von deinen Headern gefällt mir vor allem Nummer 2 richtig gut, weil ich die Zeichnung von dir wirklich besonders finde und der allerletzte, da ich es ja auch sehr simpel mag. Deinen jetzigen Header liebe ich aber wirklich sehr, er ist einfach reifer und passt wirklich perfekt zu dir und deinem Blog. Bin aber schon sehr gespannt auf dein neues Layout ;). Diese Musik Zeiten fand ich auch ganz schlimm. Ich bin da auch immer erschrocken, wenn die dann plötzlich los geht und war auch immer sehr genervt, weil ich meistens selbst Musik höre oder nebenbei Tv schaue.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön, ich bin auch sehr happy, dass wir uns über das bloggen kennen gelernt haben :). Ist einfach super, dass ich so viele tolle Menschen mit ähnlichen Hobbies kennen lernen konnte. Ich glaube dein Blog war auch einer der ersten den ich regelmäßig besucht und gelesen habe. Hatte für mich auf Anhieb von den Themen her gepasst und ich hatte mich in vielen deiner Worte wiedergefunden. Du hast da echt ins Schwarze getroffen mit diesem Design und exakt meinen Geschmack getroffen, das war echt Wahnsinn ;). Ist auch das Design, das mir zum ersten Mal zu 100 % gefällt.

    • Reply
      Carolin
      Februar 29, 2016 at 6:46 pm

      Wahnsinn, dass du meinen Blog schon so lange verfolgst! Ich glaube, du kanntest ihn sogar noch vor der Namensänderung, oder? Jedenfalls hat sich seitdem verdammt viel getan. Ich bin reifer und erwachsener geworden. Während früher alles so süß und mädchenhaft gestaltet war, mag ich es jetzt lieber ganz modern. Ich weiß noch nicht genau, wann ich mein derzeitiges Layout ändere. Vielleicht ja erst in ein paar Monaten, denn momentan fehlt mir noch die zündende Idee.

  • Reply
    Neri
    Februar 28, 2016 at 3:24 pm

    Das Design ist das Wichtigste für den ersten Eindruck, definitiv!

    Neri

  • Reply
    Franzy vom Schlüssel zum Glück
    Februar 29, 2016 at 9:42 am

    Mensch, bei dir hat sich am Design ja wirklich einiges getan..
    ich muss ehrlich sagen: ich ärgere mich gerade auch, dass ich keine screenshots von meinem Blog 2011 oder 2013 gemacht habe..
    der sah damals wirklich noch ganz anders aus… hat sich aber dem heutigen Design immer weiter angenähert…
    mal sehen was uns da noch erwartet 🙂

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    • Reply
      Carolin
      Februar 29, 2016 at 5:44 pm

      Ja, darüber ärgere ich mich auch. Habe nämlich nur noch die Header abgespeichert und nicht die kompletten Designs. Allerdings merkt man schon an den Titelbildern, dass eine enorme Veränderung stattgefunden hat. Mein Blog ist definitiv mit mir gewachsen.
      Ich finde es immer interessant zu sehen, wie sich die Layouts von anderen Bloggern über die Jahre entwickelt haben.

  • Reply
    Jana
    Februar 29, 2016 at 8:30 pm

    Sehr gerne und vielen Dank 🙂 Deine Posts sind ja auch immer so klasse!
    Danke 🙂 Werde von Tarzan berichten ♥

  • Leave a Reply