17 In Danbo's Little BIg World/ Photography

{ Danbo’s Little Big World } Coco auf Pilzsuche

Coco fiel Zuhause die Decke auf den Kopf. Seit dem Ausflug zum Wehr und Cocos missglückter Kletterpartie, hatte ich das kleine Männchen nämlich dazu verdonnert, Zuhause zu bleiben (ja, auch Pappkartons brauchen manchmal erzieherische Maßnahmen) und gehofft, es würde mir deswegen nicht  die ganze Bude verwüsten. Irgendwann habe ich mich aber erbarmt und Coco letztens mal wieder mitgenommen.

Kaum hatte ich Coco auf dem erdigen Boden im Wald abgesetzt, schon begann das kleine Ding wie wildgeworden überall herumzurennen. Und ich… ich hatte Probleme hinterherzukommen. Schließlich blieb Coco Danbo vor einem Pilz stehen und starrte ihn ganz ehrfürchtig an. Ich erklärte Coco, worum es sich bei diesem Gewächs handelt und dass man Pilze sammeln und essen kann. Daraufhin stellte der Danbo sich auf den Pilz, fuchtelte mit den Ärmchen herum und wollte mich anscheinend dazu überreden, ihn einzusammeln.

„Nein, nein!“, meinte ich und versetzte Coco einen sanften Stups mit dem Zeigefinger, damit sie weiterging. „Manche Pilze sind giftig und dieser hier ist einer davon, glaube ich zumindest.“ Coco folgte mir, jedoch merkte ich, dass sie schmollte.

Wenig später widmete ich mich meiner Kamera und schoss ein paar Bilder. Das Kartonmännchen setzte ich währenddessen auf einem Baumstumpf ab, jedoch dachte Coco gar nicht daran, ruhig sitzen zu bleiben, bis ich wieder kam. Um ehrlich zu sein, habe ich keine Ahnung, was das freche Ding genau vorhatte. Vielleicht wollte Coco ja auch nur ins Gras hüpfen?

Jedenfalls landete sie in einem Spalt des Baumstammes und kam sozusagen nicht mehr raus. Coco ist aber auch ein Tollpatsch! Als ich zurückkehrte, steckte sie immer noch in dem Spalt und ich dachte, ich sehe nicht recht! Konnte man diesen Quälgeist denn keine Sekunde aus den Augen lassen?

Pah! Sollte sie doch selbst sehen, wie sie da wieder rauskam. Ich kann schließlich auch nicht immer zur Stelle sein, um dem Danbo aus der Patsche zu helfen. Eine Weile sah ich Coco zu, bei ihren verzweifelten Versuchen, sich zu befreien, doch irgendwann konnte ich es nicht mehr mit ansehen und hob Coco ein wenig hoch, sodass sie wieder nach oben klettern konnte. Ganz so einfach wollte ich es ihr ja auch nicht machen.

Wir wanderten weiter und kamen vorbei an jeder Menge Pilze, die Coco allesamt einsammeln wollte. Besonders rote Pilze zogen meine kleine Freundin magisch an und ich hob immer nur mahnend den Finger, wenn sie ihr winziges Mündchen ganz weit öffnete, um in einen davon zu beißen. Hätte ich das mit dem Essen nur nicht erwähnt. Aber ich konnte doch nicht wissen, dass Danbos so verfressen sind!

Und wenn Coco gerade mal nicht versuchte, giftige Pilze zu verspeisen, kletterte sie an Baumstämmen hoch. Anscheinend hatte sie aus dem letzten Ausflug absolut nichts gelernt. Oder der Sturz von der Tunnelwand hatte einen ernsthaften Schaden hinterlassen, sie ganz gaga gemacht, was ich sogar für noch wahrscheinlicher hielt. Eines Tages bringt mich dieser Pappkarton noch um den Verstand!

Als Coco zwei riesengroße Fliegenpilze entdeckte, stürmte sie sofort darauf zu, hüpfte auf deren Schirme, untersuchte die Umgebung nach noch mehr und ich stand sprachlos und auch ein bisschen genervt daneben. Sie wollte gerade einen der Pilze anknabbern, da beschloss ich, das quirrlige Ding einfach ungefragt in meinen Rucksack zu stecken. Einen Danbo mit Bauchschmerzen konnte ich schließlich überhaupt nicht gebrauchen! Wieder Zuhause angekommen war Coco zunächst zwar etwas beleidigt, aber spätestens, als ich ihr ein Stück Kuchen – dreimal so groß wie sie selbst – vor die Nase stellte, waren die Pilze wieder völlig vergessen.

You Might Also Like

17 Comments

  • Reply
    Brooke, sonst Nichts...
    Oktober 6, 2013 at 10:10 am

    Hallo Cora 🙂
    Das ist eine ganz süße Erzählidee von dir! Die pilze hast du toll mit Coco eingefangen.
    Freue mich auf eine nächste Geschichte…

    Schönen Sonntag wünscht dir Brooke

  • Reply
    le bonheur du soleil
    Oktober 6, 2013 at 10:22 am

    Super schöne Bilder ♥ aber woher hast du eigentlich diesen süßen Danbo ?

    xx Emil

    Hier geht es zu meinem Blog le bonheur du soleil

    • Reply
      Carolin
      Oktober 7, 2013 at 10:25 am

      Dankeschön. 🙂 Ich habe meinen Danbo bei Ebay ersteigert.

  • Reply
    Mary
    Oktober 6, 2013 at 12:03 pm

    OMG wie süß ist das denn bitte?
    Ganz niedlich geschrieben und *hach* Danboo schließt einfach jeder ins Herz 😉

    Liebe Grüße
    Mary

  • Reply
    Miriam S.
    Oktober 6, 2013 at 12:08 pm

    pkay, da steckt bestimmt viel arbeit drin in deinen social media buttons 🙂 danke, trotzdem!
    oh das ist echt süß und eine tolle idee!
    mich würde auch interessieren woher der kleine danbo her ist? 🙂
    liebst, miriam

    • Reply
      Carolin
      Oktober 7, 2013 at 10:30 am

      Danke! ^^ Ach, mit ein paar Kenntnissen in Sachen Bildbearbeitung ist das eigentlich gar nicht so schwer.
      Und den kleinen Danbo habe ich von Ebay.

  • Reply
    Jana
    Oktober 6, 2013 at 2:12 pm

    Hihi eine goldige Bildergeschichte 🙂

  • Reply
    Jenny
    Oktober 6, 2013 at 3:56 pm

    Hallo Cora,

    seeehr süß und wieder ganz tolle Bilder! Wo hast du denn Danbo bestellt und hast du die Bilder wieder mit dem 50mm Objektiv gemacht?

    Liebe Grüße, Jenny

    • Reply
      Carolin
      Oktober 7, 2013 at 10:42 am

      Danke! 🙂 Meinen Danbo habe ich auf Ebay ersteigert. Normalerweise werden die Figuren für 40-50€ nur aus Japan Importiert und sind total gesucht, aber ich habe meinen Danbo glücklicherweise etwas günstiger bekommen. Ja, die Fotos habe ich mit dem 50mm f/1.8 gemacht.

  • Reply
    Marie
    Oktober 6, 2013 at 4:01 pm

    Ich liebe deine Danbo Geschichten! Wirklich sehr süß! Ich selbst wollte mir vor einiger Zeit auch mal unbedingt ein Danbo "zulegen", 50€ wollte ich damals allerdings nicht ausgeben, da ich mir sicher war dass ich ihn/sie nicht regelmäßig benutzen würde. Nachdem ich bei dir gesehen habe, was man alles mit so einem Danbo machen kann, bin ich aber doch nochmal ins grübeln gekommen!

    Eine Frage zu den Bildern hätte ich allerdings noch. Und zwar gibt es bei den Bildern in den unscharfen Bereichen so schöne "Strukturen" – ist das nachträglich eingefügt oder wie ist das gemacht?

    Liebst, Marie!
    http://butterflylovestories.blogspot.de/

    • Reply
      Carolin
      Oktober 7, 2013 at 11:18 am

      Hihi, das freut mich! 🙂 Danbos sind wirklich super Fotomodels und durch die Beweglichkeit auch vielseitig einsetzbar. Ich habe ja auch lange überlegt, ob ich mir einen kaufen soll, denn der Preis ist schon happig, aber ich habe die Entscheidung kein bisschen bereut! 🙂 Ich habe damals aber auch eine gute Auktion eines deutschen Händlers auf Ebay erwischt und meinen Danbo für etwa 30€ ersteigert. Man muss denke ich einfach immer die Angebote dort im Auge behalten.

      Bis auf Helligkeit und Kontrast (und natürlich den Schriftzug) habe ich die Bilder nicht bearbeitet. Die unscharfen Kreise (nennt sich übrigens Bokeh) erzeugt man durch eine möglichst kleine Blendenzahl.

  • Reply
    Sarah ♥
    Oktober 6, 2013 at 8:22 pm

    Die kleine Coco ist herzallerliebst! Super Idee und Umsetzung. Bin begeistert was man mit einem kleinen Danbo doch alles machen kann. 🙂
    Mit welchem Objektiv sind die Fotos gemacht worden?

    Liebe Grüße,
    Sarah. ♡
    http://ribbonwonderland.blogspot.co.at/

    • Reply
      Carolin
      Oktober 7, 2013 at 11:22 am

      Vielen Dank! ^^ Für die Bilder habe ich das 50mm f/1.8 verwendet.

  • Reply
    Marie
    Oktober 7, 2013 at 12:53 pm

    Oh, guter Tipp an Ebay habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht gedacht, ich werde mal Ausschau halten 🙂

    Hmm.. nein, nein ich meine nicht Bokeh. Bokeh sind ja nur Kreise, aber bei dir sind da noch so andere Strukturen irgendwie! 😀 Bei mir sieht Bokeh so aus:
    http://3.bp.blogspot.com/-UJnnim9OSA0/Uj8SJsQS3nI/AAAAAAAAA38/QsUmNoq1694/s1600/12.jpg
    Aber bei dir sind da noch so ne Art Striche drin. Ach ich weiß auch nicht wie ich das sagen soll!

    • Reply
      Carolin
      Oktober 7, 2013 at 1:01 pm

      Oh, achso! Da waren einfach noch dünne Zweige und so im Bokeh. 🙂

  • Reply
    feelgood
    Oktober 7, 2013 at 5:14 pm

    Wow, das sind unheimlich tolle Fotos & das Männchen ist ja mal sowieso von süß ;P
    hast du toll gemacht & deine Kreativität ist bemerkenswert – da kann man glatt neidisch werden!
    Ich bin durch Nicole von scandal-teen auf deinen Blog gestoßen und werde dir nun folgen, damit ich sowas nicht mehr verpasse 🙂
    Aller liebste Grüße, XOXO

  • Reply
    naomi
    Oktober 8, 2013 at 11:13 am

    ach wie süüüüß 🙂
    total tolle schärfe und alles! ich hab auch einen aber meiner vergammelt irgendwie in den hintersten ecken ..

  • Leave a Reply