8 In #readdifferent/ Blogger Projects/ Books

Die Insel der besonderen Kinder // #readdifferent

Die Insel der besonderen Kinder // #readdifferent

Ich habe mir seit einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder ein E-Book gekauft und im Zuge der #readdifferent Challenge gelesen. „Die Insel der besonderen Kinder“ von Ramson Riggs stand schon seit einer ganzen Weile auf meiner Wunschliste und da ich ihm noch nie in einer Buchhandlung begegnet bin, habe ich mir eben die digitale Version geladen.

Die Insel der besonderen Kinder // #readdifferent

Inhaltsangabe

Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind … Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Schauergeschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es die Insel wirklich gibt. Er macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …

Liest du lieber E-Books oder klassische Bücher?

Ich bevorzuge ganz klar herkömmliche Bücher. Dieser ganz besondere Duft, den ein neues Buch verströmt, das Rascheln des Umschlags und die Haptik geben mir ein gutes Gefühl! Außerdem „besitze“ ich meine Lieblingsromane gerne und liebe es, mein Regal zu sortieren. Zwar ist es praktisch, unterwegs mehrere Bücher auf einem Gerät dabeihaben zu können, doch das alleine reicht mir nicht, um komplett zu wechseln.

Auf welchem Gerät liest du E-Books?

Meistens lese ich auf meinem Macbook oder anderen iOS-Geräten. Tatsächlich besitze ich gar keinen richtigen E-Book-Reader und habe bisher auch nicht vor, mir einen zuzulegen.

Warum hast du dir dieses E-Book ausgesucht?

Wie bereits erwähnt, wollte ich „Die Insel der besonderen Kinder“ schon seit geraumer Zeit lesen, da ich viel Gutes über die „Mrs. Peregrine“ -Trilogie gehört hatte. Das Cover sieht etwas gruselig aus, weswegen ich mir eine packende Horrorstory erhoffte. Letztendlich stellte sich das Buch eher als Fantasyroman, statt Gruselgeschichte heraus. Gut war es trotzdem, wenn auch nicht so überragend, wie erhofft.

Könntest du dir ein Leben ohne normale Bücher vorstellen?

Niemals! Echte Bücher sind unverzichtbar für mich und gehören ganz selbstverständlich zum Leben dazu. Eine Datei kann das nicht ersetzen.

Wie viele E-Books besitzt du?

Während in meinem Zimmer über hundert Bücher stehen, zählt das virtuelle Regal nur magere neun Titel. Mir war gar nicht bewusst, dass die Differenz so groß ist! Das muss sich demnächst auf jeden Fall ein bisschen ändern. Immerhin wird der Platz langsam eng.

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Sassi
    Juni 29, 2016 at 12:57 pm

    Ich habe das Buch “ Die Insel der besonderen Kinder“ vor längerem ebenfalls gelesen. Zwischendrin muss ich sagen fand ich das Buch schon etwas gruselig. 😀 Aber ich bin sowieso ein kleiner Schisser.
    Ich mag genau wie richtige Bücher lieber, wobei für den Urlaub ebooks wirklich praktisch sind. 😉
    Liebste Grüße
    Sassi
    http://www.besassique.com

  • Reply
    Anne
    Juni 29, 2016 at 3:28 pm

    Ahhh also das Buch möchte ich UNBEDINGT lesen – davon soll es jetzt demnächst wohl auch einen Film geben, daher wird es höchste Zeit 😀
    Ich habe auch keinen E-Book Reader, ich bin aber am Überlegen, mir einen anzuschaffen. Es gibt viele Bücher, die mich zwar interessieren, aber nicht soo sehr, dass ich sie unbedingt im Regal stehen haben möchte. Von daher, mal sehen 🙂

    Liebe Grüße
    Anne <3

  • Reply
    Neri
    Juni 29, 2016 at 5:36 pm

    Klingt nach einem wirklich besonderen Buch!

    Neri

  • Reply
    Sandra
    Juni 29, 2016 at 6:01 pm

    Ich hatte das Buch gerade heute in der Buchhandlung bei uns am Bahnhof in der Hand! Eigentlich interessiert es mich nicht so doll, aber es ist toll aufgemacht mit den Bildern zwischendrin.

    Ich kann mich bisher mit der Idee eines e-readers nicht anfreunden, auch wenn der Platz wirklich knapp wird. Ich brauche einfach ein richtiges Buch in der Hand.

  • Reply
    Jana
    Juni 29, 2016 at 6:27 pm

    Ein sehr schöner Beitrag 🙂
    Ich reiche meinen heute Abend auch noch nach 🙂

  • Reply
    Sabine
    Juni 29, 2016 at 8:18 pm

    Ich muss sagen, das Buch habe ich in der Mitte weggelegt. Übrigens ein echtes Buch – was ich jetzt ein bisschen bereue, wo es zuhause bei meinen Eltern liegt und ich es digital einfach weiterlesen könnte. 🙂

  • Reply
    bknicole
    Juli 2, 2016 at 4:03 pm

    Ich dachte ja auch immer, dass es sich bei diesem Roman um eine Horrorgeschichte handelt, einfach aufgrund des Covers und des Namens, die in diese Richtung deuten. Habe aber dann auch gelesen, dass dem nicht so ist. Trotzdem finde ich die Geschichte interessant und werde sie mir als Verfilmung anschauen. Habe lustigerweiße auch erst vor einigen Tagen den Trailer zum Film gesehen und der sieht echt super aus. Mal schauen, wie mir der zusagt. Vielleicht überzeugt er mich so, dass ich dann doch noch zum Buch greife.

    Was Ebooks anbelangt kann ich dir nur zustimmen. Ich bevorzuge einfach, ganz altmodisch, das Buch. Mir würde einfach etwas fehlen, wenn ich nicht selbst durch die Seiten blättern kann, den Duft von diesen rieche und mein Regal weiterhin fülle. Ich brauche meine Lieblingsbände einfach im Regal und daran wird sich auch nie was ändern. Ebooks lese ich bisher nur im Bereich der Uni, da ist das ganz praktisch, wenn man nicht so viele Bücher von der Uni Bib mit nach Hause schleppen muss und es einige auch online gibt, zumal ich da ja hoffe, dass das immer mehr kommt, weil man nicht das Problem hat, das die Bücher dann schon ausgeliehen sind. Aber privaten Lesestoff habe ich bisher keinen auf meinem Kindle und das obwohl ich sogar ein Buch kostenfrei im Monat bei Prime inklusive habe. Aber es reizt mich bisher einach nicht so. Das Tablet habe ich mir ja auch eher für die Uni, als für den privaten Gebrauch zugelegt.

    Danke auch für deine liebe Antwort.
    Durch meine Ausbildung habe ich die Erfahrung gemacht, dass solche Dokument immer ne gute Sache sind und auch an meiner Uni gibt es immer wieder Möglichkeiten sich verschiedene Dokumente ausstellen zu lassen, die dann die Berufschancen steigern. Das ist wirklich nur ein Vorteil für dich ;).

    Das finde ich auch ziemlich wichtig.

  • Reply
    Mara
    Juli 11, 2016 at 6:39 pm

    Ich würde richtige Bücher EBooks auch jederzeit vorziehen!
    Es gibt einfach nichts schöneres als ein volles Büherregal mit all den tollen Buchrücken und beim Lesen durch die Seiten zu blättern!
    Ich habe mir damals für meine Reise nach Kanada zwar einen Kindle angeschafft, würde ihn aber nie nie nie komplett gegen echte Bücher eintauschen!

    Liebe Grüße!

  • Leave a Reply