18 In Design/ Featured/ Personal

Häufig gestellte Fragen zu meinem Grafikdesign Fernstudium

Häufige Fragen zu meinem Grafikdesign Fernstudium

Es ist vollbracht! Ich habe die Abschlussarbeit für mein Grafikdesign Fernstudium abgegeben und kann nun endlich wieder durchatmen. Jetzt heißt es jedoch warten, bis ich meine Bewertung, sowie die endgültige Note erhalte. Ich bin ziemlich positiv gestimmt, aber auch ein wenig nervös, da ich unzählige Stunden in dieses Projekt investiert habe.

Jedenfalls erhalte ich in letzter Zeit viele Mails von Lesern, die sich ebenfalls für ein Fernstudium in diesem Bereich interessieren, jedoch trotzdem noch unsicher sind und mich um Erfahrungsberichten bitten. Aus diesem Grund dachte ich mir, ich könnte einige häufig gestellte Fragen zu meinem Grafikdesign Fernstudium sammeln und an dieser Stelle beantworten. Ich selbst konnte damals nicht viel zu diesem Thema finden, weswegen ich lange gezögert habe. Ein paar ausführliche Informationen hätten mir sehr geholfen. Vielleicht kann ich dir ja die Entscheidung, ob ein Grafikdesign Fernstudium das Richtige für dich ist, mit diesem Post etwas erleichtern.

Ich beziehe mich hier auf das Kursangebot der OFG (Onlineschule für Gestaltung). Zu ähnlichen Anbietern und Studiengängen kann ich leider nichts sagen.

Häufige Fragen zu meinem Grafikdesign Fernstudium

Wie läuft das Fernstudium genau ab?

Der Kurs dauert ein Jahr. Am 1. des Monats werden alle Inhalte freigeschaltet. Anschließend kann ich mir die Kapitel durchlesen und lernen, wobei mein Wissen zur Theorie später nicht abgefragt wird. Es zählt lediglich das Können in der Praxis und wie ich den gelernten Stoff umsetzen kann. Neben Übungen, die nicht geprüft werden, gibt es immer eine große Aufgabe, die ich ab dem 20. bis zum Monatsende einreichen kann. Jene Arbeit wird von den Dozenten benotet. Ich erhalte eine Mail, die sowohl eine schriftliche Kritik, als auch Punktevergabe in den verschiedenen Kategorien (Konzeption, Originalität, Farbeinsatz etc.) beinhaltet. Die Kritik der Dozenten ist zudem sehr fair und die Anmerkungen zu den verschiedenen Aufgaben fand ich stets hilfreich.

Wieviele Stunden musst du pro Woche / Tag in den Kurs investieren?

Ich investiere pro Tag ungefähr 3-4 Stunden, mal mehr mal weniger. An manchen Tagen mache ich auch gar nichts und dafür an anderen doppelt so viel. Der Aufwand ist also in Ordnung und variiert je nach Lektion. Mit einer guten Einteilung ist das Fernstudium an der OFG daher leicht zu bewältigen. Lediglich mein Abschlussprojekt hat mit rund 6 Stunden täglich etwas mehr Zeit in Anspruch genommen. Allerdings habe ich mir auch hier zwischendurch Pausen gegönnt.

Mit welchen Programmen wird gearbeitet? Und ist es sinnvoll, den Vorkurs (Photoshop, Indesign und Illustrator) zu belegen?

Man kann sich frei aussuchen, mit welcher Software man arbeiten möchte, erhält aber Vergünstigungen für die Adobe Creative Cloud. Allgemein ist es jedoch empfehlenswert, sich als Student für Adobe CC zu entscheiden, da auch die meisten professionellen Grafikdesigner damit arbeiten. Der Umgang mit Photoshop, Indesign und Illustrator wird innerhalb des Kurses nicht gelehrt. Zum Vorkurs kann ich leider nichts sagen. Mein Wissen zu diesen Programmen habe ich mir jedoch ganz einfach durch das Internet und Learning-by-Doing angeeignet. Mit ein bisschen Interesse kann man so seine Fähigkeiten innerhalb kürzester Zeit verbessern.

Häufige Fragen zu meinem Grafikdesign Fernstudium

Welche Themen werden behandelt?

Eine Übersicht des Lehrplans gibt es hier. Wie man daran bereits erkennen kann, ist das Grafikdesign Fernstudium inhaltlich breit gefächert. Die einzelnen Module bauen teils aufeinander auf.

Wie findest du das Lernmaterial? Geht es sehr in die Tiefe oder behandelt es eher die Basics?

Was die Inhalte betrifft, bin ich sehr zufrieden. Man darf vielleicht nicht erwarten, dass es so tiefgreifend ist, wie ein normales Studium, aber der Stoff wird auf eine lockere Art vermittelt, die Lust auf mehr macht. Neben den Basics, konnte ich unheimlich viel Neues lernen. Besonders die Themen Farben, Typografie, Kunstgeschichte, sowie Corporate Identity fand ich mega informativ. Diese Kapitel haben mich persönlich, aufgrund ihrer Vielfalt, am meisten angesprochen.

Sind die Monatsaufgaben umfangreich?

Ganz zu Anfang sind die Monatsaufgaben noch recht easy umzusetzen. Zunächst geht es eher darum, ein Gespür für Farben, Formen und Ästhetik zu entwickeln. Auf diese Weise kann man sich allmählich in die Welt des Grafikdesigns einfinden. In etwa ab der Hälfte des Kurses werden die Aufgaben deutlich umfangreicher und der Anspruch erhöht. Neben einer sauberen Präsentation der Arbeit, musste ich auch schriftliche Argumentationen zu den Projekten liefern. Eine meiner aufwändigsten und zugleich besten Hausarbeiten, gab ich in Monat 8 ab. Aufgabe war es, ein Corporate Design für ein fiktives Transportunternehmen erarbeiten. Nicht nur die Ideenfindung, sondern auch die anschließende Umsetzung haben mich ziemlich gefordert. Am Ende hat sich die Mühe gelohnt!

Häufige Fragen zu meinem Grafikdesign Fernstudium

Ist es möglich, das Fernstudium finanziert zu bekommen?

Ja. Die Kurse der OFG können mitunter durch die IHK, den eigenen Arbeitgeber oder die Agentur für Arbeit gefördert bzw. komplett finanziert werden. Am besten, man erkundigt sich einfach, welche Möglichkeiten in der jeweiligen Situation die beste ist, indem man beispielsweise direkt bei der Arbeitsagentur nachfragt.

Bist du mit deiner Entscheidung zufrieden?

Alles in allem bin ich sehr zufrieden und habe es bisher nie bereut, diesen Schritt gemacht zu haben. Bei Fragen bzw. Problemen standen mir die Professoren der OFG stets zur Seite, waren sehr freundlich und verständnisvoll, wenn es Schwierigkeiten gab. Ich würde mir eigentlich nur wünschen, dass auch der theoretische Teil geprüft wird. Zwar habe ich alle Themen gewissenhaft gelernt, doch dadurch, dass diese Sachen niemals abgefragt wurden, konnten sich manche Sachen in meinem Hirn nicht 100%ig festigen. Ein kleiner Multiple Choice Test pro Monat könnte da schon Abhilfe schaffen. Außerdem hätte ich mich über die Möglichkeit gefreut, mich mit anderen Teilnehmern austauschen zu können. Leider hatte man untereinander gar keinen Kontakt, obwohl das manchmal durchaus hilfreich gewesen wäre.

Was machst du nach Ende des Fernstudiums?

Tja, das weiß ich noch nicht. Die OFG hat einige namenhafte Referenzen vorzuweisen, weswegen ich mir mit dem Abschlusszertifikat in der Hand durchaus eine Chance in der Berufswelt erhoffe. Mein Traum wäre es jedenfalls, für ein junges und modernes Unternehmen aus dem Lifestylebereich zu arbeiten.

Häufige Fragen zu meinem Grafikdesign Fernstudium

Hast du schon mal über ein Fernstudium nachgedacht? Oder hast du selbst bereits Erfahrungen damit gemacht?

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply
    Christine
    März 25, 2017 at 12:02 pm

    Das hört sich wirklich interessant an; ich muss nämlich zugeben, dass ich bisher zum Thema Fernstudium eher vage oder total angestaubte Vorstellungen hatte…
    Da ich ja auch viel von daheim aus arbeite, stelle ich es mir gar nicht so einfach vor wirklich diszipliniert und strukturiert da ran zu gehen. Klar, man hat seine Abgaben, das hilft sicherlich. Aber Respekt, dass du auch die Theorie brav gelernt hast! Da immer dran zu bleiben ist sicher auch nicht immer einfach und man muss einfach wirklich diszipliniert sein!

    • Reply
      Carolin
      März 26, 2017 at 9:53 pm

      Ja, ich glaube, das Thema Fernstudium ist bei der breiten Masse noch nicht ganz angekommen, obwohl es eine wirklich tolle Alternative ist. Ich bin jedenfalls froh, mich getraut zu haben. Viele meiner Freunde meinten ja, sie würden die Theorie gar nicht sooo genau lernen, wenn sie nicht explizit geprüft wird. 😀 Ich bin da allerdings sehr ehrgeizig und möchte alles richtig machen.

  • Reply
    Mara
    März 25, 2017 at 3:28 pm

    Ich fand schon deinen ersten Post zu deinem Fernstudium wahnsinnig interessant und finde es super, dass du jetzt nochmal einen mit den wichtigsten Fragen gemacht hast! 🙂

    • Reply
      Carolin
      März 26, 2017 at 9:55 pm

      Danke! Ich freue mich immer sehr über das Interesse an meinem Fernstudium. 🙂

  • Reply
    Janika
    März 25, 2017 at 10:41 pm

    Super Beitrag, auch wenn ich schon ausgelernte Grafikerin bin ist es immer total interessant sowas zu lesen!
    Ich wünsche dir noch viel Erfolg!

    Viele liebe Grüße,
    Janika

    Yanikas Blog

    • Reply
      Carolin
      März 26, 2017 at 9:58 pm

      Vielen Dank! <3 Welchen Weg bist du denn damals gegangen, wenn ich fragen darf? Würde mich wirklich interessieren.

  • Reply
    Jana
    März 25, 2017 at 10:45 pm

    Ein sehr informativer Post über dein Fernstudium 🙂
    Hast du eigentlich nebenher gearbeitet oder war das Vollzeit für dich?

    La La Land fand ich echt gut, hat Spaß gemacht ihn zu sehen 🙂
    Bin gespannt, wie er dir gefallen wird, wenn du ihn dir auf DVD geholt hast!

    • Reply
      Carolin
      März 26, 2017 at 10:04 pm

      Dankeschön! 🙂 Nein, richtig gearbeitet habe ich nicht, da ich ja zuhause wohne und deswegen nicht auf ein festes Einkommen angewiesen bin. Ich betreue nur nebenbei ein wenig die Firmenwebsite meiner Eltern.

  • Reply
    Anni
    März 26, 2017 at 3:26 pm

    Hi!
    Das Thema Fernstudium finde ich auch sehr spannend, toll mal mehr darüber zu lesen!
    Ich selbst habe Kommunikationsdesign an einer staatlichen Hochschule studiert und kann mir nur schwer vorstellen, dass ein Fernstudium in dem Bereich ähnlich gut funktioniert, da einen Großteil meines Studiums die Arbeit mit meinen Kommilitonen ausgemacht hat. Sich mit anderen Kreativen auseinandersetzen, mit Konkurrenz umgehen, in der Gruppe arbeiten und Aufgaben abgeben, all das lernt man in der Theorie nicht. Dabei ist es genau das, was einem im Arbeitsleben wirklich hilft.
    Die Theorie ist bei uns wiederum gefühlt oft zu kurz gekommen und ich kann mir gut vorstellen, dass das Fernstudium da eine bessere Grundlage legen kann. Was meinst du?
    Und was mich noch interessieren würde: Was hast du damit jetzt für einen Abschluss? Und kann man mit dem Fernstudium einfach anfangen oder gibt es dafür auch eine Aufnahmeprüfung? Und fühlst du dich jetzt bereit, in dem Bereich zu arbeiten?
    Liebe Grüße!

    • Reply
      Carolin
      März 26, 2017 at 10:36 pm

      Dankeschön für deinen Kommentar! Ich kann nur für mich sprechen, indem ich sage, dass ich durch das Fernstudium alles Wichtige gelernt habe. Der Austausch mit anderen Studenten hat mir zwar schon etwas gefehlt, aber ich fühle mich dadurch jetzt nicht benachteiligt und die Dozenten waren auch immer sofort zur Stelle. Die sorgfältige Ausarbeitung und pünktliche Abgabe von Projekten war bei meinem Fernstudium außerdem schon ein großes Thema. Genau wie Organisation, Präsentation und Verhalten gegenüber Kunden. Man bekommt an der OFG definitiv einen guten Mix aus Theorie und Praxis vermittelt.
      In den nächsten Wochen bekomme ich die Note für mein Abschlussprojekt und erhalte anschließend ein Zertifikat per Post. Es ist zwar kein Bachelorabschluss, aber von den meisten Firmen wird das Zertifikat wohl gut angesehen. Man hat also realistische Chancen auf einen Job. Am wichtigsten ist aber sowieso eine aussagekräftige Mappe. Das Fernstudium kann jeder beginnen, da es keine Aufnahmeprüfung gibt. Natürlich sollte man aber ein paar Grundkenntnisse im Umgang mit Grafiksoftware haben. Ich fühle mich jedenfalls bestens vorbereitet und denke nicht, dass meine Arbeiten schlechter sind, als die von Hochschulabsolventen.

  • Reply
    Tabea
    März 26, 2017 at 7:42 pm

    Wow – echt ein super hilfreicher Post. In Richtung Grafiksdesign würde ich mich ja auch gern mal etwas bilden, allerdings habe ich aktuell da noch gar keine Grundlagen… Kann man da auch Hobbymäßig was mit 1-2h täglich machen und was kostete dich dein Studium eigentlich?

    Ich drücke dir die Daumen für die Zukunft!!!

    Liebe Grüße

    • Reply
      Carolin
      März 26, 2017 at 10:56 pm

      Danke! 🙂 Wenn du dich nur hobbymäßig weiterbilden möchtest, geht das natürlich am besten mit kostenlosen Tutorials im Internet. Mein Fernstudium wird jedoch durch die Agentur für Arbeit gefördert.

  • Reply
    Mia Marie
    März 27, 2017 at 12:12 pm

    Ich finde den Beitrag sehr gut, und habe ihn sehr interessiert durch gelesen.
    Studieren werde ich wohl nicht, da ich persönlich einfach nicht so spät mit der Lehre und allem fertig sein möchte. Über ein Fernstudium nachgedacht habe ich aber bereits auch schon.
    Ich beginne jetzt mit der Fachoberschule Design und möchte nach meiner erhofften Mediengestalter/in Ausbildung dann Webdesigner/in werden 🙂

    Liebste Grüße – Mia von http://takemeback-tothestars.blogspot.de/

    • Reply
      Carolin
      März 27, 2017 at 9:47 pm

      Danke dir! 🙂 Ich persönlich war ja total überrascht, wieviel man in den 12 Monaten Fernstudium lernt. Dir wünsche ich auch ganz viel Erfolg bei deiner Ausbildung! 🙂

  • Reply
    bknicole
    März 27, 2017 at 2:10 pm

    So nun bin ich auch endlich zum Lesen gekommen, leider später als geplant, aber meine eigene Hausarbeit hat mich nochmal in Beschlag genommen. Finde es schön, dass du die Fragen nun in einem Post beantworten hast, das war für diejenigen, die Interesse haben sicherlich sehr informativ.

    Ich persönlich finde es ja immer spannend, mich in sowas mal einzulesen und schauen, was andere so machen. Da bin ich einfach immer sehr neugierig. Was mir aber auch fehlen würde, wäre der Austausch mit den Kommilitonen, dadurch lernt man dann doch immer noch mal einiges und Gruppenarbeiten machen, mit den richtigen Leuten, auch ziemlich viel Spaß. Aber ansonsten hört sich das doch echt super an, gerade was die Betreuung, die Projekte und auch die Referenzen anbelangt. Ich denke, deine Mappe konntest du dadurch auf jeden Fall aufwerten, denn gerade in dem Bereich sin die Arbeisnachweise ja unglaublich wichtig. Ich drücke dir natürlich die Däumchen, dass du beruflich den Weg einschlagen kannst, denn du dir erhoffst. Ich hoffe, dass du uns da auch auf dem Laufenden hälst ;).

    • Reply
      Carolin
      März 27, 2017 at 9:56 pm

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar! 🙂 Ich freu mich ja, dass das Interesse an solchen Posts immer so groß ist. Meine Mappe ist mittlerweile wirklich sehr voll. Wenn ich bei einem Unternehmen bewerbe, kann ich also einiges an Arbeitsbeispielen vorzeigen. 🙂

  • Reply
    Finja
    März 29, 2017 at 3:41 pm

    Oh, du regst mich hier zum Nachdenken an. Ich hab damals meinen Master in Accounting gemacht, arbeite jetzt schon seit ein paar Jahren, aber was du hier so schreibst, hmmmm…. what if? What if I’d start another master… Danke fuer die Inspo.
    xx finja | http://www.effcaa.com

    • Reply
      Carolin
      April 3, 2017 at 8:17 pm

      Freut mich, dass ich dich ein wenig inspirieren konnte. Alles Gute für die Zukunft!

    Leave a Reply