2 In Blogging

Interview mit Lea von Rosy & Grey // Über Handlettering, Irland und die Zukunft

Interview mit Lea von Rosy & Grey // Über Handlettering, Irland und die Zukunft

Der Blog Rosy & Grey zählt bereits seit einigen Jahren zu den Websites, die ich jede Woche ansurfe und bei denen ich mich stets über neue Beiträge freue. Lea zeigt auf ihrem Blog inspirierende DIYs, Eindrücke von ihrem Auslandssemester in Irland etc. Dieser kreative Mix macht einfach gute Laune und ich bin froh, dass Lea nun einem kurzen Interview zugestimmt hat.

Interview mit Lea von Rosy & Grey // Über Handlettering, Irland und die Zukunft

1. Warum hast du mit dem Bloggen begonnen und was gefällt dir besonders daran?

Ich habe im März 2015 mit dem Bloggen angefangen. Damals habe ich mir eigentlich keine großen Gedanken gemacht. Ich habe zu der Zeit in einem Wohnzeitschriften-Verlag gearbeitet und kam immer mehr mit Interior & DIY in Berührung. Natürlich bin ich dabei auch auf viele Blogs gestoßen und irgendwann kam die Frage auf: Warum eigentlich nicht selber einen Blog starten? So ganz dazu gebracht hat mich letztendlich eine gute Freundin. Sie meinte, dass ich doch schon immer eine kreative Bastlerin gewesen sei und es einfach ausprobieren sollte. Gesagt, getan! Und heute könnte ich mir mein Leben ohne Blog gar nicht mehr vorstellen. Was mir besonders daran gefällt? Einfach der Austausch von Ideen und Inspirationen, meine Projekte zeigen zu können und damit andere zu begeistern.

2. Erzähl uns doch etwas mehr über dein Lettering Studio. Was ist das genau und wie bist du auf die Idee dafür gekommen?

Mit dem Thema Handlettering beschäftige ich schon fast seit Gründung meines Blogs. Irgendwann hat auch mich der Trend gepackt und ich habe mir alles selbst angeeignet. Mit der Zeit kamen immer mehr Anfragen, erst von Freunden, dann von Bekannten, dann von Bloglesern: Der eine hat sich ein neues Logo gewünscht, der andere eine Flyergestaltung, der dritte Namenskärtchen für die Hochzeit. Also habe ich mich dazu entschieden, das alles auch auf meiner Website anzubieten. Denn Lettering ist wirklich so vielfältig einsetzbar: Bei Hochzeiten, Geburtstagen, Unternehmensveranstaltungen, Logos, und so weiter. Ich bin gespannt, zu welchen spannenden Projekten dieser neue Weg mich führen wird!

Interview mit Lea von Rosy & Grey // Über Handlettering, Irland und die Zukunft

3. Hast du ein paar Tipps zum Thema Handlettering? Was muss man als Anfänger beachten?

Ich würde sagen, der wichtigste Punkt ist, einfach loszulegen. Viele trauen sich erst gar nicht, weil sie denken, sie können das selbst nie so hinbekommen. Ich bin aber davon überzeugt, dass jeder mit ein wenig Übung in recht schneller Zeit tolle Ergebnisse erzielen kann. Zu Beginn bietet es sich zum Beispiel an, mit einem Fineliner die „Faux Calligraphy“ zu üben: Das ist eine super Vorübung für Brush Lettering und alles weitere, was später kommt. Auf meinem Blog gibt es übrigens mehrere Artikel mit Handlettering-Tipps!

4. Wie bleibst du kreativ?

Kreativ bleibe ich dadurch, dass ich mir überall Inspiration hole, wo es nur geht. Schon ein Gang durch den Baumarkt oder ein Spaziergang durch die Natur kann Wunder wirken. An jedem Ort finden sich versteckte Ideen und Projekte, man muss nur die Augen offen halten. Und was ich mit der Zeit gelernt habe: Sollte ich mal ein Kreatief haben, dann bringt es nichts, neue Ideen zu erzwingen. Dann gönne ich mir lieber eine kreative Pause und weiss, dass die Ideen beim nächsten Mal umso mehr sprudeln werden!

Interview mit Lea von Rosy & Grey // Über Handlettering, Irland und die Zukunft

5. Hast du ein Lieblings-DIY? Wenn ja, wieso ist es dein Favorit?

So lange wie ich mittlerweile DIY-Projekte entwickle, ist es gar nicht so einfach, sich zu entscheiden! Deswegen denke ich gerade einfach an mein letztes DIY-Projekt, das mit sehr gut gefällt: Eine selbstbemalte Tasse, zu einem Übertopf für Sukkulenten umfunktioniert. Das tolle daran: Man braucht nur ganz wenig Material und die Anleitung ist wirklich easy. Das bekommt also jeder hin! 🙂

6. Bist du eher spontan oder planst du lieber alles bis ins kleinste Detail?

Am liebsten würde ich immer alles bis ins kleines Detail planen. Mittlerweile bin ich aber so realistisch, dass ich weiß, dass ich das nicht immer schaffe. Also mache ich mich nicht verrückt und kann auch damit umgehen, wenn ich etwas spontaner an alles ran gehen muss.

Interview mit Lea von Rosy & Grey // Über Handlettering, Irland und die Zukunft

7. Inwiefern hat dich deine Zeit in Irland geprägt? Vermisst du Irland?

Das Auslandssemester in Irland war eine unglaublich tolle Zeit, die ich jederzeit wiederholen und jedem empfehlen kann. Abgesehen von dem Einblick in die irische Lebenskultur hat mich einfach die Erfahrung im gesamten geprägt: Zum ersten Mal ganz alleine etwas von vorne starten. Ohne Freunde, Familie, Bekannte, die man normalerweise um sich hat. Es hat mich wirklich erstaunt, wie schnell man sich mit neuen Menschen anfreunden kann und wie eng eine solche Beziehung werden kann. Ich bin zwar sehr glücklich mit meinem Leben hier und freue mich, wieder in meiner „normalen“ Umgebung zu sein – ab und zu vermisse ich die Zeit in Irland natürlich trotzdem!

8. Was sind deine Ziele für die Zukunft?

Das ist eine gute Frage, die gar nicht so einfach zu beantworten ist. Ich befinde mich ja gerade in einer dieser Entscheidungsphasen im Leben: Ich habe gerade mein Studium abgeschlossen und nun kommt die Frage: Wie geht es weiter? In Irland hatte ich einige Zeit, um darüber nachzudenken und eines ist mir klar geworden: Ich werde alles tun, um das zu machen, was ich wirklich machen will und wo ich zu hundert Prozent dahinter stehe. Ich hoffe auch, dass ich dazu bald mehr erzählen kann, aber bisher würde ich sagen, ich bin auf dem richtigen Weg 🙂

Und nun nichts wie ab zu Leas Blog!

MerkenMerken

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Tabea
    August 1, 2017 at 6:01 pm

    Hach, Interviews lese ich ja immer gern… Von daher war auch dieser Post wundervoll zu lesen.
    Ich denke, beim Lettering hat Lea wirklich recht – man muss einfach mal üben. Das tue ich inzwischen auch ab und zu, mal mehr und mal weniger erfolgreich. Aber solange man Spaß daran hat, ist das ja zweitrangig 😉

    Ich bin echt mal gespannt, was Lea nun in Zukunft machen wird.

    Liebe Grüße

  • Reply
    Christine
    August 2, 2017 at 11:23 am

    Ich finde es immer wieder faszinierend, wenn Leute eine schöne Schrift oder so großes Talent für Handlettering haben! Das hab ich nämlich wirklich gar nicht… :/
    Und Irland ist einfach ein sehr tolles Land! Ich war nur eine Woche da und bin rumgereist; habe es aber wirklich sehr genossen.

  • Leave a Reply