12 In Lifestyle/ Memory Book/ Personal

{ Memory Book } The Best Month of the Year // June 2013

Wo ist er nur hin? Der Juni meine ich. Gerade war noch mein Geburtstag und bam, schon haben wir Juli! Jedenfalls war der Juni vollgestopft mit kleinen aber feinen Erlebnissen, was natürlich toll für mein Memory Book ist. Allerdings bin ich ziemlich gespannt, ob es bis Dezember überhaupt noch zu geht, denn mittlerweile ist mein Ordner wirklich gut gefüllt und bis Dezember habe ich ja noch sechs Monate vor mir. Es könnte also eng werden!

Für alle, die noch nicht wissen, was ein Memory Book ist:

Dabei handelt es sich um kleine, süße Ordner, die man sich im Dawandashop von DIE JA-SAGERIN kaufen kann. Wie der Name schon sagt ist das Erinnerungsbuch gedacht für Erinnerungen und ich denke mal davon sammeln sich bei jedem ziemlich viele übers Jahr hinweg. Die Bücher sind dazu gedacht, seine Fotos und sonstigen Zettelchen am Ende eines Monats abzuheften und das Buch immer und immer wieder durchzublättern. Das Ganze ist eine Mischung aus Fotoalbum, Scrapbook und Mappe.

Ich mag den Juni. Um ehrlich zu sein ist es mein Lieblingsmonat und das nicht nur nur weil ich dann Geburtstag habe. Bei uns ist das Wetter im Juni meistens schön, manchmal sogar besser als im Juli oder August und noch dazu ist im Juni Erdbeerzeit. Egal ob als Kuchen, als Smoothie oder Quark, ich liebe Erdbeeren!

Ja, anfang Juni hatte ich Geburtstag und bin endlich sechzehn geworden! Es war ein eher ruhiger und gemütlicher Geburtstag, den ich nur Zuhause verbracht habe, aber trotzdem war mein Geburtstag nicht minder schön. Natürlich habe ich diesem Tag auch zwei Seiten im Erinnerungsbuch gewidmet und so meine Geschenke und die leckere Torte festgehalten. Mein bestes Geschenk war übrigens mein neues Tamron-Objektiv, mit welchem ich auch nach einem Monat Benutzung noch sehr zufrieden bin. (Review folgt…)

Auch die ein oder andere Fototour habe ich letzten Monat unternommen und bei meinen Ausflug ins Kulturzentrum viele hübsche Blumen vor die Linse bekommen. Aber natürlich habe ich keine Lust, immer nur Blumen zu fotografieren und deshalb auch Ausschau nach anderen Motiven gehalten. Dabei entdeckte ich dieses süße kleine Häuschen mit seiner blauen Tür und war wirklich entzückt davon. Manchmal faszienieren mich leerstehende alte Häuser und schnuckelige kleine Schuppen (ich vermute einfach, dass es ein Schuppen ist), wie dieser hier. Solche Gebäude strahlen auf Fotos immer etwas interessantes und mystisches aus, finde ich. Oft frage ich mich, was sich wohl hinter der Fassade verbirgt.

Irgendwie kommt es mir manchmal echt so vor, als hätte ich eine eigene Katze. Tiger gehört zwar den Nachbarn, aber er kommt so gut wie jeden Tag mal vorbei. Natürlich nicht ohne Hintergedanken an eine leckere Mahlzeit! Und wenn der feine Herr dann gespeist hat, macht er es sich am Teppich oder im Sessel bequem und hält ein Nickerchen. Ich kenne diesen verfressenen Kater jetzt schon seit er etwa ein Jahr alt war und irgendwie gehört er mittlerweile ja schon ein bisschen zur Familie. Zumindest würde es jedem auffallen, würde er uns plötzlich nicht mehr besuchen. Tiger betrachtet unser Grundstück als sein Revier. Oft sitzt er im Garten und überwacht sein Reich wie der King!

Zu diesem Bild hier, gibt es eine lustige kleine Geschichte zu erzählen. Als ich eines Abends draußen saß und mit meiner Kamera herumspielte, kam Tiger an. Er setzte sich wie immer vor die Terassentür und wartete darauf, hereingelassen zu werden, um etwas zu fressen zu bekommen. Diesen Wunsch habe ich ihm zunächst jedoch nicht erfüllt und stattdessen versucht, ein paar Bilder von Tiger zu schießen. Der dachte aber gar nicht daran in meine Richtung zu gucken. Vielleicht konnte ich Tiger ja etwas freundlicher stimmen, wenn ich ihm etwas zu fressen gab? Ich holte ihm also ein Stückchen Wurst. Tiger nahm ein paar Bissen und ließ die Wurst links liegen, die alte Naschkatze! Erneut versuchte ich Fotos zu machen, doch Tiger hatte keine Lust mehr und so zog er genervt von Dannen. Das Foto in meinem Memory Book, ist das Einzige, welches scharf geworden ist und meiner Meinung nach guckt Tiger darauf not amused – wie Grumpy Cat!

Das hier ist (suprise, suprise!) mein Auge. Ich habe schon lange versucht, so ein Bild zu machen, aber meistens sahen die Ergebnisse recht bescheiden aus. Das Foto hier finde ich aber ganz hübsch. Einen bestimmten Sinn oder so hat es jedoch nicht.

Im Juni beginnt ja offiziell der Sommer und tatsächlich gab es letzten Monat einige schöne Tage,  auch wenn das Wetter an meinem Geburtstag so schlecht, wie noch nie war. Auf Facebook habe ich vor kurzem den Spruch „Sommer 2013: Von Montag bis Mittwoch – ich war dabei!“ gelesen. Ziemlich treffend. Jene Tage habe ich aber genutzt, war viel draußen, habe meine sommerlichen Klamotten getragen, Eis gegessen und Fotos mit Coco Danbo gemacht. Es gab auch wunderschöne Sonnenuntergänge, wie ihr auf dem letzten Bild sehen könnt. Tja, und das war auch schon wieder der ganze Post zum Memory Book. Für mich brachte der Juni einen Hauch von Sommer, weswegen ich im Juli auf eine Fortsetzung hoffe, die länger als ein paar Tage dauert!

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply
    Jana
    Juli 4, 2013 at 7:09 pm

    Hach, mal wieder richtig schön gestaltet ♥
    Ob es vom Wetter her gesehen the best month war, darüber lässt sich streiten, aber wenn man natürlich da Geburtstag hat, ist das was anderes 😛

    • Reply
      Carolin
      Juli 5, 2013 at 5:40 pm

      Danke! <3 Gut, das Wetter war nur kurz schön, aber ich mag den Juni allgemein einfach. Es ist ein toller Monat, finde ich. 🙂

  • Reply
    Fuchsfresse
    Juli 4, 2013 at 7:54 pm

    Ich finde dieses Buch so toll, einfach eine total schöne Idee. 🙂

  • Reply
    Flügelchen
    Juli 5, 2013 at 7:02 am

    Tiger ist wunderschön!! <3

  • Reply
    Anna Sofie
    Juli 5, 2013 at 10:46 am

    Ich liebe deine Posts über das Memory Book. Es sieht einfach so hübsch aus.

  • Reply
    ja sagerin
    Juli 5, 2013 at 10:48 am

    wieder sehr schön geworden! hab auch heute mein post veröffentlicht, allerdings erst vom mai 🙂
    lg
    bina

  • Reply
    bknicole
    Juli 5, 2013 at 11:14 am

    Wieder sehr schön geworden. Die Bilder von Tiger finde ich ja eh super, hab ich dir ja schon damals gesagt. Die sind dir super gelungen und ich weiß ja wie schwer es ist Tiere zu fotografieren ,die haben nun mal ihren eigenen Kopf. Mein kleiner Rusty hatte ja auch nie Lust auf Fotos. Da war es auch immer schwer gute oder scharfe zu schießen xD.

    Auch die Bilder der Sonnenuntergänge finde ich richtig schön. Die sind soo romantisch, da werde sogar ich zur kleinen Romantikerin.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Bin schon sehr gespannt, was du für Bücher vorstellst. Ich finde deinen Lesegeschmack nämlich auch super und finde immer das ein oder andere Highlight bei dir :).

    Ich habe in den letzten Tagen echt gemerkt ,das dass Buch wirklich Geschmackssache ist. Ich fand genau diese alltäglichen Situation toll, weil ich mich mit manchen von ihnen identifizieren konnte. Aber ich muss dazu sagen, ich war auch etwas jünger als ich das Buch gelesen hatte. Ob es mir heute noch gefallen würde, kann ich dir gar nicht sagen, aber damals war ich begeistert.

    • Reply
      Carolin
      Juli 5, 2013 at 5:27 pm

      Vielen Dank! 🙂 Tiger ist echt ein toller Kater, auch wenn er total verfressen ist. xD Tiere zu fotografieren ist aber wirklich schwierig und meistens fehlt mir dazu auch die Geduld. Die Blumen können mir wenigstens nicht davonlaufen, haha. ^^
      Freut mich auch, dass dir die Bilder vom Sonnenuntergang gefallen. Das Licht war da echt beeindruckend!

      Ehrlich gesagt weiß ich noch gar nicht, welche Bücher ich nehmen. Muss mal gucken, was ich so habe. Ich hoffe, ich komme am Wochenende dazu den Tag zu beantworten, denn die FAQ-Aktion ist auch noch offen und ich habe noch einige Ideen für Posts im Kopf. Da muss ich aber noch Bilder machen und alles.

      Ich fand das Buch echt blöd und war sehr enttäuscht davon. Gerade den Schreibstil fand ich so langweilig, dass ich hätte einschlafen können. Die Situation kam mir zudem übermäßig aufgebauscht vor. Das war zwar alles irgendwie schlimm, aber SO schlimm dann auch wieder nicht.

    • Reply
      bknicole
      Juli 6, 2013 at 9:57 am

      Ich finde das ja so süß, dass er jeden Tag zu euch kommt und schon zur Familie gehört. Unser Rusty ist als er noch klein war, auch immer mal zu den Nachbarn und die haben sich auch sehr gefreut und mit ihm gespielt. Aber wenn es bei Tieren dann mal klappt, hat man halt auch wirklich tolle Bilder, die es dann wert waren, dass man so lange rumgemacht hat. Haha deshalb probier ich mich auch meist nur an der Natur, die läuft nicht. Aber sobald die Spiegelreflex dann gekauft wird, will ich mich dann irgendwann auch mal am lebenden Objekt versuchen xD. Ich hoffe wenn ich mehr fotografiere kommt das bei mir mit dem Licht auch noch, im Moment hab ich davon nämlich noch so gar keinen Schimmer.

      Na dann bin ich schon gespannt ,was du an Ideen noch so hast ;). Kannst dir mit dem Tag auch ruhig Zeit lassen, der eilt ja nicht. Plan ihn einfach dann ein, wenn du Zeit hast. Bei mir lag er jetzt auch ca. 3 Wochen im Dashboard und es hat einfach nicht gepasst mit der Veröffentlichung.

  • Reply
    starpastel
    Juli 6, 2013 at 9:24 am

    ist wieder fantastisch geworden. Klasse!

  • Reply
    Jana
    Juli 6, 2013 at 10:17 am

    Schöner neuer Header 🙂
    Der Juli wird dafür vom Wetter her noch besser als der Juni 😛

  • Reply
    Maria
    Juli 8, 2013 at 1:19 pm

    Das Buch ist wirklich eine tolle Idee! Ich kannte das noch garnicht, werde mich mal genauer darum kümmern müssen. Tiger ist wirklich niedlich.. wir haben zu Hause zwei Perserkatzen Sia und Misa, die total verwöhnt sind.. Aber die beiden lassen sich wirklich gerne fotografieren… Wir haben ihnen einen Kratzbaum aufgestellt, auf dem sie sich immer räkeln und posieren…
    Wenn ich endlich einen eigenen Blog habe, werde ich bestimmt Bilder von den beiden veröffentlichen..
    glg Maria

  • Leave a Reply