11 In Lifestyle/ Memory Book/ Personal

{ Memory Book } The Dark Month // November 2013

Der Dezember ist da und alle, die meinen Blog aufmerksam verfolgen, werden wohl bereits wissen, dass es wieder Zeit für meinen Memory Book-Monatsrückblick ist! Besonders ereignisreich war der November zwar nicht, aber ich konnte trotzdem ein paar Seiten gestalten und möchte euch nun erzählen, was ich so erlebt habe.

Was ein Memory Book ist? Ganz einfach! Es ist der perfekte Ort für alle deine Fotos, Zettelchen und Erinnerungen, die sich übers Jahr so ansammeln. Die, im Dawandashop von DIE JA-SAGERIN erhältlichen, Memory Books sind einfach süße, kleine Ordner, in denen du deine schönsten Momente des jeweils letzten Monats festhalten kannst. Somit ist das Erinnerungsbuch perfekt geeignet für kreative Leute, Bastel- und Scrapbookingfans, sowie Zettelsammler und Fotoalbenliebhaber.

Ich bin ehrlich. Der November gehört absolut nicht zu meinen Lieblingsmonaten im Jahr. Es ist ein dunkler Monat. Irgendwie trüb und langweilig. Der November ist ein Lückenfüller. Einerseits wünscht man sich den farbenprächtigen Herbst zurück, andererseits freut man sich schon auf Weihnachten und die Adventszeit. Zumindest mir geht es Jahr für Jahr so. Das Tollste am November ist, wenn es zum ersten Mal schneit und die Häuser allmählich mit Lichterketten und winterlicher Deko geschmückt werden.

Ende November war es dann endlich soweit! Es hat geschneit und unser Garten sah aus, wie mit Puderzucker überzogen. Sogleich wirkte die Natur nicht mehr so matschig braun, sondern richtig winterlich. Naja, ansatzweise zumindest. Es wäre jedenfalls toll, wenn es bald noch mehr schneien würde, damit ich mehr Bilder davon machen könnte. Schließlich habe ich noch ein bisschen was geplant, aber dafür bräuchte ich in erster Linie genug von dem weißen Zeug. 😀
Was ich außerdem immer toll finde, ist, wenn am Wochenende der Kamin abends angeschürt wird und das gesamte Haus heizt. Wie gerne bin ich als Kind vor dem Kachelofen gehockt, habe mich gewärmt und die lodernden Flammen beobachtet, dem knackenden Geräusch des verbrennenden Holzes gelauscht. Alle, die sich vor mich stellten und somit die Wärme von mir fernhielten, wurden verscheucht!
Auf den Seiten mit den Sonnenuntergangsbildern und den Fotos von mir seht ihr übrigens einige meiner neuen Muster, die ich mir vor kurzem gekauft habe. Ich brauchte einfach mal wieder digitale Papiere und Grafiken für mein Memory Book. Natürlich musste ich die Sachen auch sofort verwenden und der Kauf hat sich, finde ich, wirklich gelohnt! Ich bin ganz hin und weg von den tollen Mustern und muss mir jetzt erst noch ausdenken in welchen Kombinationen ich sie einsetzen möchte. Eins sei aber gesagt, scrapbooken macht einen auf Dauer wirklich arm! Ständig gibt es neue Materialien, die man haben möchte und die natürlich auch ein bisschen kosten. Für die nächste Zeit habe ich jetzt erst einmal genug Zubehör… hoffe ich zumindest.

Letzten Monat haben wir im Deutschunterricht unter anderem ein Gedicht von Goethe durchgenommen. Jenes mussten wir auswendig lernen und anschließend war es Hausaufgabe, ein eigenes Gedicht zu schreiben. Das war gar nicht so einfach, vor allem da ich mich bei meinem Gedicht für einen Kreuzreim entschieden hatte. Ich saß also mindestens zwei Stunden vor meinem leeren Textverarbeitungsdokument, bis ich drei Strophen zusammen hatte. Es ist echt anstrengend wenn man nach sich reimenden Worten suchen muss, da einem teilweise nur Stuss einfällt. Was reimt sich zum Beispiel auf blau? Die Frau? Oder doch eher ein weibliches, rosa Tier? Ihr wisst schon, was ich meine… 😀 Letztendlich bekam mein Gedicht eine wirklich gute Bewertung, was mich schon irgendwie ein bisschen stolz gemacht hat. Aus diesem Grund landete die orginale Version, mit Bewertung meiner Lehrerin auch in meinem Memory Book. Nennt mich Streberin, aber ich fand das einfach toll.

Ansonsten gibt es nicht so viel zu berichten. Es ist kalt draußen, ich weiß jeden Morgen aufs Neue nicht so recht, was ich anziehen soll und ich fiebere Weihnachten entgegen. Nichts Neues also und nichts Weltbewegendes. Wie jeden Monat habe ich wieder eine Seite mit meinen schönsten Instagrambildern gemacht, auf der diesmal unter anderem Coco mit dicker Mütze und Schal (hoch leben die alten Barbiesachen!), ein Bild vom ersten Schnee, sowie Lebkuchen zu sehen sind. Am ersten November wurden nämlich die ersten (wenn auch gekauften) davon verzehrt, denn Lebkuchen gibt es bei mir zuhause nicht das ganze Jahr über, weswegen sie etwas Besonderes bleiben.

Der Dezember könnte nun echt interessant werden. Der Advent, Weihnachten. Ich habe so viel geplant, so viel vor! Nicht nur auf meinem Blog. Hoffentlich kann ich nochmal einen richtig dicken Eintrag gestalten, ehe mein Erinnerungsbuch für 2013 beendet ist.

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply
    Lea.
    Dezember 4, 2013 at 4:18 pm

    Das Gedicht ist wirklich schön! Ich bin beeindruckt 🙂 ♥

  • Reply
    Jule
    Dezember 4, 2013 at 7:13 pm

    Wuäh, einfach zum H E U L E N wie ich mit meinen Monaten hinterher hänge.. spätestens im nächsten Jahr sieht das anders aus, wobei in letzter Zeit Drucker und Gestaltungstechnisch aber auch alles schief geht was schief gehen kann..

    Sieht auf jeden Fall alles wie immer total super aus! Wobei ich persönlich sagen muss, dass für mich der November einer der allerallerbesten Monate des ganzen Jahres waren, hach.

  • Reply
    christine polz
    Dezember 5, 2013 at 9:21 am

    Ich wiederhole mich da unendlich, aber ich finde das wirklich immer toll wie schön und aufwendig du das gestaltet. Soooo schön!!

  • Reply
    Nora
    Dezember 5, 2013 at 9:30 am

    Ich mag den November sehr gerne. Überhaupt alle Herbstmonate ♥
    Deine Seiten und die Bilder sind, mal wieder, sehr schön geworden und das Gedicht ist absolut klasse!
    Liebe Grüße 🙂
    Nora

  • Reply
    ja sagerin
    Dezember 5, 2013 at 1:33 pm

    ich glaube, ich schreibe jeden monat das gleiche!! aber es stimmt: toll, toll, toll!!!
    und dein gedicht, ist ein gedicht!!! wirklich! du solltest das hauptberuflich machen! ich würde alle deine gedichte kaufen 🙂
    lg
    bina

  • Reply
    feelgood
    Dezember 5, 2013 at 5:51 pm

    Die Idee mit dem Memorybook ist ja umwerfend! Es sieht toll aus und es macht den Monatsrückblick gleich so viel schöner 🙂 Ich muss deiner Deutschlehrerin aber auch Recht geben was dein Gedicht angeht – es ist toll und das sieht echt nach Talent aus. Man fühlt sich gleich in diese Situation rein und ich finde, dass der Kreuzreim super gewählt ist ♥. Wir hatten in der Schule auch immer diese Aufgabe; "Schreibt ein Gedicht zum Thema XYZ" und ich bin da meist eher ein Kasper und schreibe dann lustiges, was nichts mit ernsthafter Poesie zu tun hat, da ich einfach kein Talent dafür habe!
    XOXO

  • Reply
    Himbeerbeauty
    Dezember 5, 2013 at 6:27 pm

    Das Memorybook ist eine tolle Idee 🙂
    Das werde ich fürs nächste Jahr gleich in Angriff nehmen!
    Liebe Grüße
    http://my-raspberry.blogspot.de/

  • Reply
    Anne
    Dezember 6, 2013 at 8:39 pm

    November gehört auch nicht zu meinen Lieblingsmonaten – aber dein Memory-Book sieht wieder total schön aus. Die Fotos sind wunderwunderschön und vertreiben ein wenig das dunkle Wetter! 🙂

    Und bei deinem Gedicht muss ich deiner Lehrerin Recht geben – es ist wunderschön geworden. Ich hätte es mir auch in mein Journal gepackt 😉

  • Reply
    bknicole
    Dezember 7, 2013 at 1:00 pm

    Wie immer ein toller Rückblick <3. Der November ist wohl generell nicht so der Monat, habe nun schon auf einigen Blogs gelesen ,dass er nicht so dolle war. Aber ich bin mir sicher, im Dezember geht es bergauf :). Dazu gibt es viel zu viele schöne Dinge, auf die man sich nun freuen kann.

    Gedichte. Ich hasse sie. Wir nehmen das dieses Jahr fürs Abitur auch nochmal durch, aber ich weiß jetzt schon welche Textsorte ich nicht schreiben werde. Lyrik. Nee ich kann damit echt nichts anfange und selber reimen, da war ich immer schlecht, obwohl ich sonst sehr gerne Aufsätze aller Art schreibe. Aber Lyrik hat es mir nicht angetan. Ich beneide dich da ja drum, dass du sowas tolles Zustande gebracht hast und da darfst du auch auf die Note stolz sein. Immerhin hat sich das lange Hinsetzten gelohnt und das ist doch immer schön, wenn man im Anschluss belohnt wird ;).

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön, das hoffe ich auch. Aber die Weihnachtszeit ist ja generell eigentlich immer eine, wo es einem gut geht ;).

    Also ich habe in dem Alter auch noch mit Barbies gespielt und vor allem waren wir ja auch noch viel draußen. Ich bin immer draußen rum gerannt und habe auch viel sportliche Sachen gemacht.Heute werden ja viele Kinder dann nur noch vor den Fernseh gesetzt und das wars. Ist ja auch nicht besonders gut, schon alleine deshalb finde ich dieses ganze Hi Tech Zeug in dem Alter nicht gerade förderlich. Wenn es ein Notfall Handy sein soll reicht dafür auch ein älteres Modell aus, um bescheid zu sagen, falls man mal den Bus verpasst.
    Jaa wir sind uns halt wirklich sehr ähnlich ;).

    Ich bin einfach schon sehr im Englischen drinnen und habe mich da an die Originalstimmen gewöhnt und es ist dann einfach immer recht komisch, die deutschen Stimmen zu hören. Ist immer alles so ne Gewöhnungssache, deshalb beginnt man dann schnell zu meckern. Die meisten Stimmen haben sie aber gut getroffen, ich kann mich nur mit Damon nicht so abfinden. Weil Ian Sommerhalder im Original einfach besser ist. Er transportiert für mich mit seiner Original Stimme einfach mehr Emotionen, da er halt einfach im Moment drinnen ist und ein verdammt guter Schauspieler ist. Auch bei Nina finde ich die Abgrenzung zwischen Elena und Katherine im Englischen besser. Sie hat da einfach zwei total verschiedene Persönlichkeiten geschaffen und das kommt im Deutschen auch nicht ganz so gut raus. Aber das sind ja eigene Ansichten ;). Aber für den Englischunterricht kann ich dir sowas nur raten, ich war früher immer eine 3er Schülerin und als ich dann angefangen habe, meine Lieblingsserien auf Englisch zu schauen, wurde ich zur 2er und 1er Schülerin in diesem Fach. Man hat einfach mehr Vokabeln, die man schon kennt und sich dann gar nicht mehr aneignen muss und auch was die Grammatik anbelangt behältst durch dir viel im Kopf.
    Oh ja allerdings, für die Crossover Folgen wäre es richtig genial. Mich hatte es auch etwas überrascht, dass The Cw die Serien an getrennten Tagen ausstrahlt, aber in Amerika ist das Konzept ja gut aufgegangen. Nur in Deutschland bin ich mir sicher, hat The Originals eine höhere Quote wenn sie direkt nach Tvd läuft. Ich bin schon mega gespannt was meine Eltern zum Spin Off sagen, weil wie gesagt ich liebe es!

    Ich hoffe mir ist das auch noch nicht passiert. Man kann das ja auch schwer nach voll ziehen, das ist ja auch immer so ein Problem. Das Netz ist groß und wer weiß, wo die Bilder dann so landen. Da möchte ich gar nicht drüber nachdenken.

    Wir Frauen sind nie zufrieden mit uns, ich finde meine Gesicht immer viel zu breit :D. Aber gut jeder hat da ja so seine Macken.

  • Reply
    Lisa
    Dezember 7, 2013 at 8:21 pm

    schöner post <3

    Ich habe einen Adventskalender mit tollen Gewinnen auf meinem Blog 🙂 Schaut doch mal vorbei!

    http://www.lebeberlin.net

  • Reply
    Penny Lane
    Dezember 10, 2013 at 10:10 am

    Das Gedicht ist wundervoll!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Bin ganz gerührt davon…

  • Leave a Reply