12 In Lifestyle/ Memory Book/ Personal

{ Memory Book } First Look // Einleitung 2014

Yaaaay, es geht endlich los! Schon seit ein paar Monaten steht mein Memory Book 2014 im Regal, bereit für das neue Jahr. Ich freue mich schon die ganze Zeit darauf, die Seiten für den Januar zu gestalten und die schönsten Bilder und Erinnerungen auf hübsche Papiere zu kleben oder anders zu verzieren.
Heute möchte ich euch als kleine Einleitung zunächst meine Titelseite zeigen, die ich am Montagabend noch bei einer kleinen Bastelsession gemacht habe. Ich hatte einfach Lust, auch dieses Jahr wieder ein paar Blätter für den Einstieg zu erstellen.

Was ein Memory Book ist? Ganz einfach! Es ist der perfekte Ort für alle deine Fotos, Zettelchen und Erinnerungen, die sich übers Jahr so ansammeln. Die, im Dawandashop von DIE JA-SAGERIN erhältlichen, Memory Books sind einfach süße, kleine Ordner, in denen du deine schönsten Momente des jeweils letzten Monats festhalten kannst. Somit ist das Erinnerungsbuch perfekt geeignet für kreative Leute, Bastel- und Scrapbookingfans, sowie Zettelsammler und Fotoalbenliebhaber.

Während mein altes Memory Book mit dem hellrosa Muster und cremefarbenen Buchrücken ja eher etwas dezenter war, habe ich mich diesmal für kräftige Farben entschieden. Die Kombination aus dem pinken Rücken und Zick-Zack-Muster gefällt mir wahnsinnig gut! Noch dazu sehen die Farben zusammen richtig peppig aus. Macht sich gut im Regal. Zusätzlich habe ich mir die XXL-Version des Erinnerungsbuches gegönnt, da ich in das letzte Memory Book kein einziges Blatt mehr reinbekomme und gegen Ende ziemlich Platz sparen musste. In den Ordner für 2014 passt viel mehr rein!
Die Register für die einzelnen Monate ragen wie gewohnt über den Ordner hinaus, was dem Ganzen einen besonderen Charme verleiht. Ich fände es jedoch schön, wenn die Register den gleichen Rosaton, wie der Buchrücken hätten. Würde ein bisschen harmonischer wirken. Individuell wählbare Registerfarben, das wäre doch eine Idee für 2015, oder? 😉

Was würde sich besser als Einleitung anbieten, als ein Foto von mir? Immerhin gehört mir der Ordner ja. Jedenfalls habe ich bei den ersten zwei Seiten ausnahmsweise komplett auf Handarbeit gesetzt, wobei mir das Ergebnis total gut gefällt! Ich wollte unbedingt sofort ein paar Sachen, die ich bei der Scrapbook Werkstatt bestellt habe, verwenden und da ich das Muster mit den rosa Dreiecken so super finde, diente es mir als Hintergrund für die Einleitung. Ich habe jedenfalls unterschätzt, wie lange es dauert, alles ordnungsgemäß auszuschneiden, einzukleben usw. Dabei ist meine Kreation nicht mal besonders raffiniert gestaltet oder so.
Meiner Meinung nach hat sich die Arbeit aber gelohnt! Zwar werde ich ab jetzt nicht jede Seite mit der Hand gestalten, aber bei besonders schönen Fotos möchte ich gerne öfters ein bisschen basteln.

Ich habe wirklich fieberhaft überlegt, was ich ganz neu in mein Memory Book miteinbringen könnte. Schließlich soll es sich vom Letzten unterscheiden. Ich bin daher auf die Idee gekommen, sozusagen Briefe an 2014 und dessen Monate zu schreiben. Briefe, in denen ich meine Gedanken kundtue und über meine Erlebnisse schreibe. Natürlich etwas kurz gefasst. Es wäre doch sicher schön, zu einem späteren Zeitpunkt zu sehen, was man wann gedacht hat, oder? Klingt vielleicht ein bisschen kitschig, aber ich dachte mir eben, das wäre eine tolle Abwechslung und etwas völlig Neues!
Also habe ich einen kleinen Brief an 2014 geschrieben und darin erzählt, was ich in diesem Jahr vorhabe und was ich mir erhoffe. Der nächste Briefempfänger ist natürlich der Januar und auch ihm werde ich erzählen, was ich plane und was in den letzten vier Wochen ungefähr passiert ist. Am Ende des Jahres habe ich hoffentlich zwölf Briefchen geschrieben und kann ein Fazit ziehen.
Themawechsel: Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Washi-Tape liebe? Ja? Dann sage ich es eben nochmal. Ich liebe Washi-Tape! Die Briefe wurden nämlich damit eingeklebt und das Tape peppt diese eigentlich so fade Seite ganz wunderbar auf!

Die folgenden Seiten wurden wieder am Computer gestaltet. Was natürlich nicht fehlen darf, ist eine ToDo-Liste für das neue Jahr. Gut, besonders weltbewegend sind die Punkte darauf nicht, aber ich fange eben lieber mit kleinen Dingen. Beispielsweise möchte ich endlich mal analoge Fotos machen und des Weiteren habe ich mir vorgenommen, mehr Bücher zu lesen. Zwar war ich mit elf Büchern im vergangenen Jahr gar nicht so schlecht, aber ich weiß, dass ich das besser kann! Außerdem würde ich liebend gerne mal wieder in den Urlaub, denn obwohl ich ein Heimatkind bin, habe ich manchmal doch Fernweh.

Das waren die ersten Seiten meines Memory Books 2014. Ich werde auf jeden Fall versuchen, mein Erinnerungsbuch so kreativ und abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Die Blätter für Januar muss ich erst noch erstellen, aber das werde ich vermutlich morgen machen.

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply
    einfach ja sagen
    Februar 1, 2014 at 11:58 am

    wow…dieses Memory Book sieht ja super schön aus, so eins hätte ich jetzt auch gerne 🙂
    Die Idee mit den Briefen finde ich echt gut 🙂

  • Reply
    bknicole
    Februar 1, 2014 at 12:48 pm

    Dein Titelblatt finde ich echt sehr gelungen, da hat sich das lange basteln definitiv gelohnt ;). Die Idee mit den Briefen finde ich einfach klasse ,bin da auch etwas kitschig in dieser Hinsicht und mag sowas sehr, sehr gerne. Vor allem ist es halt toll wenn man sie später dann erneut durchliest. Ich habe auch total viele Freundschaftsbriefe aus meiner Jugend aufgehoben, die ich immer wieder gerne lese. Da kommen einfach Erinnerungen hoch und es ist auch lustig zu sehen, was man damals so gedacht und gefühlt hat. Deine To-Do-Liste finde ich auch super. Ich bin auch mehr jemand, der sich kleine Ziele setzt und meine Dinge die ich tun möchte, sind auch generell nicht so ausgefallen. Mehr Reisen und endlich einmal meine Shooting Ideen um zusetzten steht bei mir auch drauf.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Das glaube ich dir, die Sachen sind ja doch nicht gerade billig. Uih da bin ich schon sehr, sehr gespannt, wie sie aussieht :).

    Pinterest bin ich jetzt gar nicht angemeldet, ich finde einfach Tumblr deckt auch alles ab, was man dort auch findet. Ist dann am Ende in meinen Augen doch alles recht ähnlich.

    Also bei uns hat sich der Schnee nun wieder verzogen ,aber es ist echt sehr kalt draußen…weißt ja ich bin auch eine absolute Frostbeule…ich wünsche mir nun echt wieder mildere Temperaturen, vor allem fühlt es sich ja gleich noch mal viel kälter an, dadurch das wir nun mal so lange so schönes Wetter hatten und es nicht wirklich kalt war. Ich hoffe ja das der Schnee nicht an Fashing dann kommt, weil das verschiebt sich ja leider alles etwas nach hinten.

    Okay danke ;). Gerade bin ich eh etwas ideenlos für ein neues Layout und mag mein derzeitiges einfach richtig gerne und jetzt wo der Abistress los geht, werde ich eh nicht wirklich dazu kommen mir Gedanken darüber zu machen. Aber auf Copy Paste Love bin ich auch sehr oft wegen dieser Tutorials unterwegs. Ich finde aber auch, dass sie immer wieder auch sehr schöne Blog Templates anbieten.

  • Reply
    Jana
    Februar 1, 2014 at 3:55 pm

    Mal wieder richtig schön gestaltet!
    Drück dir die Daumen, dass du dieses Jahr mehr zum Lesen von Büchern kommst als letztes Jahr 😉
    Wo würdest du denn gerne hinreisen? Ich fahre dieses Jahr nach Salzburg & Berlin. Vielleicht, je nachdem wie es nach meiner Ausbildung weitergeht auch vielleicht noch wo anderst hin 🙂

    • Reply
      Carolin
      Februar 3, 2014 at 6:43 pm

      Dankeschön. 🙂
      Ich würde unheimlich gerne mal wieder nach Italien fahren und/oder einen Ausflug in eine Stadt wie beispielsweise München machen. Ich möchte einfach mehr unternehmen und sehen. 😀

  • Reply
    feelgood
    Februar 1, 2014 at 4:49 pm

    I'm absolutely in love with your Memorybook! ♥
    Ich habe schon die süßen Bilder bei Instagram gesehen und bin fast neidisch auf dieses süße Buch! Du gestaltest das immer wirklich schön. Ich drücke dir die Däumchen was deine Vorsätze angeht 🙂
    Alles Liebe, XOXO

  • Reply
    Viola
    Februar 1, 2014 at 6:25 pm

    Eine tolle Idee und es sieht wirklich toll aus <3

  • Reply
    Steffi
    Februar 1, 2014 at 7:06 pm

    das Buch ist toll =) schade das ich nicht soviel elan und zeit habe so ein buch zu gestalten..

    du hast auch einen sehr schönen Blog =)
    vllt ist ja auch mein Blog was für dich? schau doch mal vorbei =)

    lg steffi
    L i t t l e ❤ T h i n g s

  • Reply
    Anne
    Februar 3, 2014 at 5:57 pm

    Ohhh sind das schöne Seiten! Und dein Buch gefällt mir auch sehr gut 🙂

    Ich habe mir auch gleich mal von der Scrapbook-Werkstatt einige Papiere bestellt – ich habe selber auch schon einige Seiten fertig, ich bin aber noch nicht hundertprozentig damit zufrieden. Mal sehen – vielleicht komme ich nächste Woche endlich mal dazu 🙂

    Liebe Grüße <3

  • Reply
    Jana
    Februar 3, 2014 at 7:37 pm

    Die beiden Filme finde ich auch echt klasse!

    Ohhh München ist total schön! In Italien direkt war ich leider noch nie, würde aber sehr gerne nach Rom zusammen mit meinem Freund. War nur mal mit einer Freundin auf Malta^^

  • Reply
    Jule
    Februar 4, 2014 at 11:37 am

    Gefällt mir sehr gut, beinahe noch besser als die digitale Gestaltung! Das Buch sowieso, ich hatte ja letztes Jahr die gleiche Kombi 🙂

    Das mit den Briefen ist übrigens eine klasse Idee – ich hab mir für die Monate auch wieder was vorgenommen, bzw. will vom letzten Jahr etwas konsequenter umsetzen (was ich im Endeffekt nur im Januar gemacht habe).
    Die Holz Verzierungen finde ich auch klasse, hatte es auch schon einige Male im Warenkorb aber im Endeffekt doch wieder rausgeschmissen.. das läppert sich immer so heftig doll wenn man mehrere Sachen kaufen mag, da passt das einfach (leider!) nicht rein. Und Washi Tape ist sowieso IMMER klasse!

    Noch zu deiner Frage – auf 5 Seiten komme ich nicht wirklich.. ich muss aber auch sagen dass ich oftmals pro Monat ziemlich viel erlebe bzw. teils so besondere Dinge, dass sie mehrere Seiten verdienen :D. Der Januar ist bei mir zum Beispiel geplatzt, aber naja.. da war ich auch ein biiiisschen übermütig was das Gestalten angeht. Ansonsten sind es aber durchschnittlich bestimmt 7-10, müsste ich mal nachzählen!

  • Reply
    Li ne
    Februar 6, 2014 at 5:18 pm

    Wow, das ist echt wunderschöön !
    so etwas inspiriert einen total 🙂

  • Reply
    Fräncis D
    Februar 9, 2014 at 7:18 pm

    Hallo Carolin,

    in die Idee des Briefe schreibens bin ich jetzt schon verliebt! 🙂 Generell gefällt mir dein Einstieg in das neue Memorybook und damit in das neue Jahr sehr gut.

    Liebe Grüße,
    Fraencis

  • Leave a Reply