8 In A Heart for Books/ Books/ Review

{ A Heart for Books } Schmetterlingswinter // Kea von Garnier

{ A Heart for Books } Schmetterlingswinter // Kea von Garnier

*Werbung – Danke an Kea von hello mrs eve für das Rezensionsexemplar!

Dass Blogger auch Bücher veröffentlichen, ist mittlerweile keine Seltenheit mehr. Meistens handelt es sich dabei jedoch um Koch- bzw. Backbücher, Ratgeber oder Fashionguides. Umso toller, wenn sich eine Bloggerin an eine richtige Geschichte wagt und sich damit einen lange gehegten Traum erfüllt.

Kea, die einige vielleicht von ihrem Blog hello mrs eve kennen, hat vor kurzem ihr erstes Jugendbuch veröffentlicht. Es trägt den wunderschönen Titel „Schmetterlingswinter“ und ich habe mich riesig gefreut, als Kea mich fragte, ob ich nicht eine Rezension dazu verfassen möchte.

{ A Heart for Books } Schmetterlingswinter // Kea von Garnier

{ A Heart for Books } Schmetterlingswinter // Kea von Garnier

Allgemein

Titel: Schmetterlingswinter*
Autor: Kea von Garnier
Seitenanzahl (Taschenbuch): 260
Genre: Jugendbuch
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Inhalt

Berlin im Winter. Mira ist 15, liebt den Himmel, ihr Tagebuch und träumt sich aus ihrem Leben am liebsten davon. In ihrer neuen Patchworkfamilie hat sie keinen Platz. Überhaupt, alles nervt, die Schule besonders. Gut, dass es Valerie und Kat gibt. Gemeinsam suchen die drei Freundinnen nach Lichtblicken in ihrem Alltag zwischen Plattenbau und Partynächten. Mira scheint ohne Perspektive, lebt, trinkt und feiert gleichgültig in den Tag hinein, um ihren Kummer zu vergessen – bis ein versuchter Ladendiebstahl sie in eine völlig neue Welt katapultiert.

Die Begegnung mit Astrid und ihrer Schmetterlingsfarm, die Teilnahme an einem Gedichtwettbewerb und die Frage, ob die Freundschaft der drei Mädchen den Winter übersteht, bringen Miras Leben ganz schön durcheinander. Und dann ist plötzlich auch noch Michel wieder da, Miras Schwarm aus dem vergangenen Sommer… Ein Buch übers Erwachsenwerden, über den Mut, mit offenem Herzen auf das Leben und die Liebe zuzugehen, auch wenn das mit dem Risiko verbunden ist, verletzt zu werden. Weil es sich lohnt, die eigenen Talente zu entdecken, den engen Kokon aus Angst zu verlassen und fliegen zu lernen.

{ A Heart for Books } Schmetterlingswinter // Kea von Garnier

Meinung

Ich habe sehr gemischte Gefühle, was „Schmetterlingswinter“ und dessen Charaktere betrifft. Mira ist ein typischer Teenager, würde ich sagen. Sensibel, rebellisch, ein wenig verloren. Die 15-Jährige wirkt aber keineswegs dumm, nein, ihre Gedanken werden authentisch und vielschichtig beschrieben. Als Leser konnte ich gut verstehen, warum Mira sich in ihrer neuen Patchworkfamilie so fehl am Platz vorkommt. Dennoch sind, meiner Meinung nach, nicht nur Miras Eltern schuld an deren Problemen. Rational betrachtet hätte die Protagonistin sich viele Dramen ersparen können, wenn sie von Anfang an ehrlich zu sich selbst und ihrem Umfeld gewesen wäre. Klar, als Jugendliche sieht man viele Dinge anders und was wäre eine Geschichte ohne Problematiken? Immerhin konnte ich dadurch Miras Metamorphose hautnah miterleben.

Die Idee mit Astrids Schmetterlingsfarm, das Setting und die Atmosphäre im Buch gefielen mir unheimlich gut. Durch die Arbeit auf der Farm taut Mira nach und nach auf. Da ist eine ganz besondere Bindung, ein Verständnis für die Falter, welches das junge Mädchen endlich aus ihrer anfänglichen Starre erwachen lässt. Schon bald entdeckt Mira ihr Talent für das Schreiben von Gedichten. Auch der Leser bekommt diese Gedichte zu sehen und was soll ich sagen? Sie sind grandios! Wunderschön, berührend, emotional. In den wenigen Zeilen steckt eine Sehnsucht, die greifbar scheint.

Ich glaube, es gibt noch mehr Menschen da draußen, die sich so fühlen wie du. Ein bisschen verloren. Die ausbrechen wollen und einen Weg in die Freiheit suchen.“ 

Die Autorin hat eine Art zu schreiben, die einerseits sehr locker und jugendlich, andererseits aber tiefgündig ist. Ich mochte die Metaphern und bildlichen Beschreibungen sehr. „Schmetterlingswinter“ ist zudem genau die richtige Lektüre für diese Jahreszeit, denn die Geschichte zeigt, dass nach jedem kalten Winter wieder Frühling kommt. Es geht um Hoffnung. Um Änderung, aber auch um Mut und nicht zuletzt natürlich um Freundschaft.

Wobei wir bei Miras besten Freundinnen wären. Obwohl Kat und Vali beide ihre eigene Story erhalten, bleiben die zwei recht blass. Auch ein Castingbesuch, ein Streit und ein unerwarteter Twist in Kats Leben können dagegen nicht ankommen. Letzterer wirkte auf mich sogar etwas unpassend. Das ist schade. Ich hätte mir wirklich gewünscht, dass die Nebencharaktere facettenreicher dargestellt werden. So erscheinen ihre Auftritte leider sehr eindimensional. Allgemein fand ich das Verhalten der Mädels oftmals too much, besonders wenn man deren zartes Alter bedenkt. Vielleicht bin ich spießig oder langweilig, aber mit 15 war ich ganz anders drauf. Trotzdem gelingt es Kea von Garnier, die Gefühle der Jugendlichen glaubhaft darzustellen.

{ A Heart for Books } Schmetterlingswinter // Kea von Garnier

Fazit

„Schmetterlingswinter“ ist ein tolles Jugendbuch! Die Geschichte berührt und unterhält gleichermaßen. Hier und da hätte ich gerne noch mehr über die handelnden Figuren erfahren, aber dafür hat mir Miras Entwicklung umso mehr gefallen. Manchmal habe ich jedoch das Gefühl, ich bin mittlerweile schon etwas zu alt für solche Jugendbücher, da ich mich mit den Hauptcharakteren nicht mehr so stark identifizieren kann, wie noch vor drei Jahren. Das liegt jedoch nur an mir und meinen Interessen, nicht am Buch selbst. Ich würde „Schmetterlingswinter“ trotzdem jedem empfehlen, der gerne eine kurzweilige Geschichte über Freundschaft und die erste Liebe lesen möchte.

MerkenMerken

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Melanie
    Dezember 8, 2016 at 2:43 pm

    Allein der Name klingt schon hinreißend! Danke dir für die Inspiration – ich glaube das Buch wird demnächst bei jemanden unter dem Christbaum liegen 🙂 lg Melanie http://www.honigperlen.at

    • Reply
      Carolin
      Dezember 10, 2016 at 10:01 pm

      Ui, wie schön! Dann wünsche ich diesem jemand ganz viel Spaß beim Lesen. 🙂

  • Reply
    Kea
    Dezember 8, 2016 at 5:15 pm

    Liebe Carolin, vielen herzlichen Dank für deine Rezension und die gemütlich-winterlichen Bilder 🙂 Ich freue mich ganz besonders, dass dir die Gedichte und Miras Entwicklung so gut gefallen haben und nehme die konstruktiven Kritikpunkte gern für mein nächstes Buch mit 🙂 Liebe Grüße! Kea

    @Melanie: Ach, das ist wunderbar, ich freue mich sehr! 🙂

    • Reply
      Carolin
      Dezember 10, 2016 at 10:06 pm

      Liebe Kea, ich freue mich sehr darüber, dass dir meine Rezension zusagt und du mir die paar Kritikpunkte nicht krumm nimmst. 🙂 Auf dein nächstes Buch bin ich schon jetzt sehr gespannt!

  • Reply
    amely rose
    Dezember 10, 2016 at 6:13 pm

    der Name klingt schon wundervoll,
    danke carolin für diese tolle Rezension.
    gerade wenn es draußen so dunkel und kalt ist,finde ich es immer besonders schön mit einem buch auf der Couch 😀

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    • Reply
      Carolin
      Dezember 10, 2016 at 10:09 pm

      Ein gutes Buch + ein heißes Getränk ist im Herbst/Winter das Beste überhaupt! <3

  • Reply
    Anja
    Dezember 10, 2016 at 7:23 pm

    Hallo Caro,

    das Buch hatte ich mir auch schonmal angeguckt, denn die Geschichte finde ich echt toll.
    Zwar lese ich nicht gerne, aber die Geschichte hat es verdient, gelesen zu werden! 🙂

    Liebe Grüße, Anja
    wwwfeatherandheart.blogspot.de

    • Reply
      Carolin
      Dezember 10, 2016 at 10:13 pm

      Dann kaufe es unbedingt! Die Geschichte wird dir bestimmt gefallen! 🙂 Und sie lässt sich auch ganz locker flockig lesen.

    Leave a Reply