24 In Design/ Inspiration

So werden deine Collagen zum Hingucker

Tipps für Collagen - So werden deine Collagen zum Hingucker

Collagen erstellen macht nicht nur richtig viel Spaß, für mich als angehende Grafikdesignerin (ich habe vor einiger Zeit bereits einen Post über mein Fernstudium an der OFG verfasst) ist es auch eine gute Möglichkeit, meine Fähigkeiten zu schulen, Inspiration zu sammeln und Neues auszuprobieren. In letzter Zeit tobe ich mich daher sehr gerne digital in Photoshop aus.

Obwohl die unzähligen Beispiele auf Pinterest (hier geht’s zu meinem Designboard mit Anregungen und Ideen) vermuten lassen, dass Fotomontagen nur etwas für Designer und extrem begabte Leute sind, ist die Erstellung eigentlich überhaupt nicht schwierig! Benötigt wird lediglich ein bisschen Kreativität und schon gelingen ausgefallene Fashioncollagen mit einfachen Mitteln. Die folgenden Tipps helfen dir dabei, stylische und kreative Collagen zu gestalten:

Tipps für Collagen - So werden deine Collagen zum Hingucker

Tipps für Collagen - So werden deine Collagen zum Hingucker

Bildmaterial finden

Meine bevorzugte Quelle für Sammelmaterial sind natürlich die guten, alten Modezeitschriften. Hier findet man haufenweise Fotografien, Abbildungen von Produkten oder typografische Elemente. Wenn ich am Computer arbeite, blättere ich zudem gerne durch verschiedene Magazine, die man auf Issuu finden kann. Ich schaue einfach, welche Bilder mir ins Auge stechen und speichere sie mir ab. Auf diese Weise lässt sich sehr viel Material zusammenbekommen. Allerdings lohnt es sich auch einen Blick auf das Angebot an Stock Images zu werfen, da darunter sehr schöne Motive sind, welche sich gut für Collagen eignen und die man, ohne Bedenken, für seine Arbeiten verwenden kann. Meine Lieblingsseite ist übrigens Unsplash.

Anordnung und Bildkomposition

Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, sich im Vorfeld zu überlegen, wie das Ergebnis später aussehen soll. Vielleicht hast du ja sogar schon einen groben Plan im Kopf und weißt bereits, wie du die Elemente anordnen möchtest. Manchmal ergeben sich intersssante Kombinationen, allerdings auch ganz spontan, weswegen ich immer mehrere Möglichkeiten ausprobiere und die Fotos sehr oft hin und her schiebe, bis ich die passende Stelle dafür gefunden habe. Meiner Meinung nach, gibt es keine Formel für die richtige Platzierung. Stattdessen muss man nach dem eigenen Gefühl vorgehen. Was sieht gut aus, was nicht? Passen die Bilder zueinander? etc.

Unpräzise Ausschnitte

Ich bin eine absolute Niete darin, Fotos exakt auszuschneiden! Aus diesem Grund vermeide ich Perfektionismus und habe mir eine Technik zurechtgelegt, die es mir erlaubt, in dieser Hinsicht etwas zu schummeln. Tatsächlich muss man nicht immer genau arbeiten, damit die Collage am Schluss gut aussieht. Ich bin ein Fan davon, alle Fotos, Schnipsel etc. unpräzise und so, wie es mir gerade gefällt, auszuschneiden. egal ob im Zick-Zack oder abgerundet, diese Technik verleiht jeder Fotomontage einen gewissen Touch von Lässigkeit und Spontaneität.

Tipps für Collagen - So werden deine Collagen zum Hingucker

Tipps für Collagen - So werden deine Collagen zum Hingucker

Mit Farben spielen

Auch wenn Schwarz-Weiß Bilder immer eine gute Wahl und ein ewiger Klassiker sind, lohnt es sich mit Farbtupfern für Akzente zu sorgen. Ich benutze beispielsweise sehr gerne bunte Muster als Hintergrund. So kann man die Collage ganz einfach auflockern und ein bisschen fröhlicher gestalten.

Typografie

Ein kurzer Text, bzw. gezielt gesetzte Typografie verleiht jeder Collage den letzten Schliff. Dabei muss der Text nicht notwendigerweise einen Sinn ergeben. Hier geht es rein um das Visuelle. Trau dich ruhig, die Wörter an ungewöhnlichen Stellen zu platzieren. Benutze unterschiedliche Fonts und sorge dafür, dass sie auffallen, sich aber gleichzeitig harmonisch ins Gesamtbild fügen. Am liebsten arbeite ich mit handschriftlichen Fonts, welche man haufenweise im Internet findet. Eine Anlaufstelle für kostenlose Schriftarten ist beispielsweise Dafont.

Dekorative Elemente

Um der Collage eine besondere Note zu verleihen, greife ich gerne auf dekorative Elemente zurück. Photoshop liefert alles, was man dazu braucht, denn die vorgefertigten Pinsel eignen sich ideal zur Verschönerung der Collage. Alternativ gibt es auch im Internet sehr viele Pinsel zum herunterladen. Natürlich kannst du auch handwerklich arbeiten, falls du dies bevorzugst. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Mithilfe meines Bearbeitungsprogrammes mache ich gerne bunte Kleckse auf die Bilder, male Dreiecke oder schneide Teile der Fotos aus und füge sie anschließend etwas versetzt wieder ein (siehe unten). Meistens ist es so, je abstrakter die Verzierungen sind, desto imposanter wirkt das Ergebnis.

Tipps für Collagen - So werden deine Collagen zum Hingucker

Tipps für Collagen - So werden deine Collagen zum Hingucker

Experimentierfreudig sein

Die wichtigste Regel beim Erstellen von Collagen lautet: Experimentierfreudig sein und Neues ausprobieren! Manchmal habe ich gar keinen genauen Plan, sondern bastele einfach drauf los. Wenn man sich weiterentwickeln will, ist es unerlässlich auch spontan sein und seinen Ideen freien Lauf lassen zu können. Sind die Farben deiner Collage beispielsweise eher ungewöhnlich? Egal! Solange du der Meinung bist, dass es gut aussieht, solltest du dich nicht beirren lassen.

Üben, üben, üben

In letzter Zeit habe ich mich sehr intensiv mit dem Thema Fotomontage beschäftigt und mich, wann immer ich genügend Freizeit hatte, an neuen Arbeiten in diesem Bereich versucht. Mit jeder Collage werde ich sicherer im Umgang mit den verschiedenen Werkzeugen, was man an den Ergebnissen erkennen kann. Übung lohnt sich – wie immer. Ich bin mir sicher, mit ein wenig Geduld kann jeder tolle Collagen erstellen!

Gestaltest du auch gerne Fashioncollagen?

You Might Also Like

24 Comments

  • Reply
    Vita
    September 22, 2016 at 6:21 pm

    Hey Carolin, super coole Collagen und tolle Tipps 🙂 Ich gestalte eigentlich nie Collagen, aber jetzt wo ich deine Ergebnisse sehe, bekomme ich richtig Lust selbst mal ein wenig rumzuexperimentieren!

    Liebe Grüße,
    Vita

    • Reply
      Carolin
      September 22, 2016 at 11:21 pm

      Freut mich, dass sie dir gefallen! Fashioncollagen und Editorial Design ist einfach total mein Ding. 🙂

  • Reply
    Ana
    September 22, 2016 at 10:08 pm

    Tolle Tipps – ich will mich ja auch etwas in dem Grafikdesign üben. Kennst du vielleicht durch dein Studium kostenfreie/günstigere Alternativen zu Photoshop mit denen sich viel zaubern lässt? Ein paar Tipps darüber fände ich total hilfreich. Generell lese ich gerne alles was mit Grafikdesign für Amateure zu tun hat 🙂 xx Ana http://www.disasterdiary.de

    • Reply
      Carolin
      September 22, 2016 at 11:18 pm

      Danke! 🙂 Ich arbeite für mein Studium mit der Creative Cloud von Adobe. Gimp und Pixelmator sind aber, glaube ich, eine gute Alternative zu Photoshop.

  • Reply
    Conny
    September 22, 2016 at 11:35 pm

    Hey,
    ich dachte zuerst: ein Tutorial wie man Kleider Wishlist Collagen oder so erstellt? Aber das ist viel Besser! 😀 Das sieht voll professionell und hübsch aus! Nutzt du eg auch ein Grafiktablet o.ä. oder machst du das alles mit der Maus?
    LG Conny

    • Reply
      Carolin
      September 22, 2016 at 11:42 pm

      Hihi, freut mich natürlich, wenn dir der Post gefällt, da mir das Thema auch sehr am Herzen liegt. 🙂 Ich habe kein Grafiktablett. Mache alles mit der Maus.

  • Reply
    Neri
    September 24, 2016 at 7:30 pm

    Die Collagen sind richtig klasse geworden. Sehr hübsch ♥

    Neri

    • Reply
      Carolin
      September 24, 2016 at 8:04 pm

      Vielen Dank!

  • Reply
    Julie
    September 26, 2016 at 8:15 am

    Toller Beitrag, da möchte man sofort auch so tolle Collagen erstellen wie du, obwohl man dafür ein bisschen Backround-Wissen haben muss 🙂

    • Reply
      Carolin
      September 26, 2016 at 4:04 pm

      Ach, nicht unbedingt. Kreativitätund Motivation ist das Wichtigste! 🙂

  • Reply
    Mara
    September 26, 2016 at 1:17 pm

    Richtig richtig gute Tipps!
    Ich habe mir früher bei Collagen immmer etwas schwer getan und es hat ziemlich lange gedauert, bis ich da meinen eigenen Stil gefunden hatte! 🙂

    • Reply
      Carolin
      September 26, 2016 at 4:02 pm

      Freut mich, wenn du die Tipps hilfreich findest. 🙂 Ich habe auch eine Weile gebraucht, bis ich meinen Stil gefunden hatte. Mittlerweile habe ich mehr Übung.

  • Reply
    Christine
    September 26, 2016 at 3:59 pm

    Wow! Die Collagen, die du hier zeigst, sehen wirklich richtig, richtig toll aus!

    • Reply
      Carolin
      September 26, 2016 at 4:05 pm

      Vielen lieben Dank! <3

  • Reply
    bknicole
    September 26, 2016 at 4:36 pm

    Richtig tolle Tipps und ich bin wirklich immer ein Fan deiner Collage, somit finde ich es super, dass du diesen Beitrag getippt hast. Gerade was das exakte Ausschneiden angeht bin ich übrigens auch eine Niete, finde deine Variante aber super und das sorgt auch für einen tollen Effekt. Es muss ja nicht immer alles akurat sein.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Das freut mich sehr zu hören :). Mir ging es übrigens bei Mockingjay Teil 2 ebenfalls, für mich sind die letzten beiden Teile wirklich die schwächsten der Reihe, was ich etwas Schade finde. Ich glaube viel davon war auch der unnötigen Teilung geschuldet.

    • Reply
      Carolin
      September 26, 2016 at 11:29 pm

      Vielen Dank, Nicole! 🙂 Da der Post ganz gut anzukommen scheint, würde ich in Zukunft gerne noch mehr Beiträge mit Designtipps schreiben. Mal sehen, was mir noch so einfällt.

  • Reply
    PAAPATYA
    September 26, 2016 at 8:46 pm

    das ist echt toll, besonders wie du alles erklärst 🙂

    • Reply
      Carolin
      September 26, 2016 at 11:15 pm

      Danke! 🙂

  • Reply
    Patricia
    September 26, 2016 at 9:36 pm

    Oh Carolin, das sind super Collagen und wahnsinnig tolle Tipps! Ich sitze zu Hause selbst gern, bastel Moodboards und Kollagen, nur für mich. Oder eben bei Photoshop! Die Ideen und den Beitrag dazu werde ich mir definitiv gleich mal abspeichern, denn die Ideen finde ich sooo toll!

    Bisous aus Berlin, deine Patricia
    THEVOGUEVOYAGE by Patricia Petite

    • Reply
      Carolin
      September 26, 2016 at 11:21 pm

      Danke dir! 🙂 Collagen und Moodboards zu basteln ist echt eine schöne Beschäftigung. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren der Tipps!

  • Reply
    Linda
    September 30, 2016 at 11:53 am

    Liebe Carolin,

    danke für die Tipps und für deine super Quellen, da gucke ich mich gleich mal um denn gerade schöne Fonts zu finden die man dann auch verwenden darf ist ja immer ein bisschen tricky…

    Liebe Grüße

    Linda

    • Reply
      Carolin
      Oktober 2, 2016 at 3:02 pm

      Freut mich, dass ich dir mit meinem Post helfen konnte! 🙂

  • Reply
    Bettina
    November 27, 2016 at 1:32 pm

    super schöne Collagen machst du!! Bin total von den Socken!
    Ich überlege seit längerem, auch ein paar Collagen auf meinem Blog einzubinden. Aber wie ist das da dann mit den Quellenangaben etc.? Kannst du mir hierfür vielleicht einen Tipp geben bzw. wie handhabst du das?
    Lg, Bettina

    • Reply
      Carolin
      November 29, 2016 at 4:37 pm

      Hm, einen wirklichen Tipp habe ich leider nicht für dich. Wie bereits im Post erwähnt, schneide ich oft Bilder aus Zeitschriften aus oder verwende urheberrechtsfreie Fotos. Ich denke, solange ich die Collagen nicht für kommerzielle Zwecke nutze, ist das schon ok.

    Leave a Reply