7 In Lifestyle/ Photography/ Travel

{ Travelguide } Riva del Garda // Part One

Der Gardasee ist einfach immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis und ein wunderbares Urlaubsziel! Ich kenne keinen Ort, der so viel Abwechslung bietet, denn am Gardasee treffen üppige Berglandschaften auf Südsee-Flair. Man kann dort unheimlich viel unternehmen, da die Möglichkeiten vielseitig sind und sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei ist. Neben sportlichen Aktivitäten, wie beispielsweise Fahrrad fahren oder Windsurfen, kann man auch ganz faul die milde Seeluft genießen, baden gehen und sich sonnen.

Für mich ist der Gardasee Erholung pur! Bereits als Kind war ich oft dort, doch leider ist meine Erinnerung an jene Zeit etwas verblasst. Dieses Jahr hat es mich zum ersten Mal seit 2008 wieder nach Riva del Garda verschlagen und ich habe jeden einzelnen Moment dieser wunderbaren Woche aufgesogen wie ein Schwamm. Groß war die Erleichterung, als meine Familie und ich nach einer langen Autofahrt endlich am Ziel ankamen. Nach so vielen Stunden auf der Autobahn ist man ja immer ziemlich erschöpft und verschwitzt, doch die Freude war groß, als wir unseren Bungalow beziehen konnten und uns abends eine echt italienische Pizza gönnten. Die war köstlich!
Zunächst konnte ich es gar nicht glauben, tatsächlich in Italien zu sein. Das war ein tolles Gefühl!

In der nächsten Zeit möchte ich euch in drei verschiedenen Travelguides von meinem Urlaub in Italien berichten, denn viel zu erzählen gibt es definitiv. Los geht’s mit Infos zu unserem Urlaubsort, dem Hotel und ein paar persönlichen Tipps. Zusätzlich habe ich eine Flut aus Bildern von meiner Kamera und dem Handy für euch.

Image and video hosting by TinyPic

UNTERKUNFT
Am Gardasee gibt es viele süße Hotels und Ferienwohnungen, doch auf der Suche nach der perfekten Unterkunft, fällt unsere Wahl immer wieder auf ein und denselben Ort. Nämlich auf das Hotel Du Lac Et Du Parc Grand Resort. Neben normalen Zimmern kann man dort auch Bungalows buchen, die sich inmitten einer wunderschönen und großen Parkanlage befinden. Dieser Park ist ein wahres Paradies, eine grüne Oase, die ich ewig erkunden könnte. Es gibt immer wieder neue Ecken und Wege. Besonders schön an dem Park ist, dass es sehr ruhig ist. Obwohl viele Leute, egal ob alt oder jung, im Du Lac ihren Urlaub verbringen, verteilt sich alles sehr gut. Fast hat man das Gefühl, gänzlich für sich zu sein.
Zudem ist das Klima sehr angenehm. Die Palmen im Park spenden Schatten und das gesamte Areal ist ziemlich eingewachsen, jedoch keinesfalls verwuchert. An heißen Tagen ist man für die vielen Bäume sehr dankbar, denn während einem am See die pralle Sonne auf den Kopf scheint, sind die Temperaturen bei den Bungalows genau richtig.

Außerdem gibt es zwei Pools. Einer davon lag nur wenige Meter von unserem Bungalow entfernt, sodass ich von der Terasse bis zum Becken nur ein paar Schritte hatte. Wo wir gerade bei der Terasse sind; es ist sooo schön, morgens aufzuwachen, aus dem Fenster zu sehen, wo man einen strahlend blauen Himmel mit Palmen erblickt und auf der Terasse zu frühstücken. Zwar mussten wir uns selbst um Essen, Wasser etc kümmern (man kann zum Essen auch ins Hotel gehen, aber dazu hatten wir keine Lust), allerdings finde ich das überhaupt nicht störend. Meiner Meinung nach ist es sogar viel schöner, unabhängig zu sein.
Was den Platz betrifft ist man natürlich etwas eingeengter als zuhause. Unser Bungalow besaß zwei Schlafzimmer, eine kleine Küche, ein Bad, sowie Wohnzimmer mit Esstisch, ausklappbarem Sofa und Fernseher. Soweit völlig ok, für vier Personen auf Dauer aber wohl etwas zu klein. Mein Bett war zwar auch etwas härter als daheim, aber dennoch habe ich mich in dem schnuckeligen kleinen Häuschen wohl gefühlt. Das ist wahrscheinlich das Wichtigste!

Desweiteren bietet das Grand Resort zahlreiche Aktivitäten an. Es gibt eine Surfschule, an der man Fahrräder und Surfbretter mieten kann, ein Restaurant, einen Wellnessbereich usw.
Übrigens hat man im kompletten Resort WiFi, was ganz praktisch war, um die Kommentare auf meinem Blog zu checken. Ansonsten habe ich es genossen, die reale Welt zu erleben und zur Abwechslung mal nicht ständig verbunden zu sein.

LAGE
Riva del Garda liegt am nördlichen Ufer des Gardasees und gehört zum Trentino. Laut Wikipedia ist Riva mit rund 17.000 Einwohnern eine der größten Ortschaften in der Umgebung. Sie wird auf der Westseite begrenzt vom Massiv der Rocchetta und im Osten vom schrägliegenden Felsen des Monte Brione, welcher Riva von Torbole trennt.

Vom Hotel Du Lac aus, hat man es nicht weit bis ins Zentrum. Ein Tor am Ende der Parkanlage führt direkt zum See. An dessen Strandpromenade entlang kann man problemlos bis zum Hafen und innerhalb von 15 Minuten bis zur Stadtmitte Rivas schlendern. Auf ein Auto ist man also nicht angewiesen, was eine enorme Erleichterung ist, wenn man wie ich nicht besonders darauf steht, einen Großteil seiner Zeit auf der Straße zu verbringen.
Am Gardasee angekommen, lassen wir das Auto deswegen am Parkplatz stehen und rühren es meistens nicht mehr an, bis wir einen größeren Ausflug machen oder nachhause fahren. Zudem gibt es viele schöne Radwege, auf denen die angrenzenden Gemeinden, wie beispielsweise Torbole, Arco und Malcesine erreicht werden können. Einige davon bewegen sich direkt an einem Steg entlang des Ufers.

Desweiteren kann ich euch sagen, dass der Gardasee um diese Jahreszeit (Anfang September) sehr sehenswert ist. Das Wetter ist spätsommerlich warm, mild und häufig noch stabiler als in der Hochsaison. Vorallem sind die Temperaturen jedoch wesentlich angenehmer, als im August.
Die Luft fühlt sich gut an, so ganz anders als in Deutschland. Es sieht wunderschön aus, wenn überall der Oleander blüht oder auf den Feldern massenhaft Weintrauben an den Rebstöcken reifen.

RESTAURANTS & CAFÉS
Ich liebe Italien für seine abwechslungsreiche Küche und die leckeren Speisen. In meinem früheren Leben war ich vermutlich eine Italienerin, denn Pizza finde ich köstlich und auch Lasagne könnte ich jeden Tag essen. Natürlich gibt es unheimlich viele Restaurants, Bars, Pizzerien und Cafés am Gardasee. Ein paar davon haben wir besucht, doch leider konnte ich mir nicht alle Namen der Lokale merken. Trotzdem habe ich ein paar gute Tipps für euch.

Sehr empfehlenswert ist das BAVARIA. Der Campingplatz in der Viale Rovereto 100, nahe des Hotel Brione, bietet eine tolle Pizzeria. An zwei Abenden haben wir unser Essen dort bestellt, denn die Pizzen – welche wirklich absolut lecker schmeckten –, kann man auf Wunsch auch mitnehmen. Interessant ist außerdem, dass man die Pizzabäcker bei der Zubereitung beobachten kann. Unsere Pizzen waren innerhalb von 15 Minuten fertig.

Obwohl ich eigentlich keinen Kaffee trinke, mag ich es total, im Café zu sitzen. Es ist wirklich spannend, die Leute um sich herum zu mustern, während man gemütlich einen Cappuccino schlürft oder Keks knabbert. Eine prima Anlaufstelle dafür, ist die BAR dei PINI. Jene kann man direkt an der Strandpromenade finden. Ihren Namen verdankt sie den großen Pinienbäumen, die der Terasse der Bar Schatten spenden. Sein Getränk muss man sich hier zwar selbst an der Theke holen, doch das Panorama mit Blick auf den See entschädigt dafür.

Ein hübsches Ambiente bietet das Capannina, welches inmitten der Parkanlage des Hotel Du Lac Et Du Parc liegt und von Juni bis September geöffnet ist. Soweit ich weiß, ist das Restaurant auch zugänglich für Personen, die keine Gäste des Hotels sind. Jedenfalls waren wir an unserem letzten Abend am Gardasee dort. Die Bedienung fand ich sehr freundlich, überhaupt nicht zu aufdringlich (da haben wir nämlich auch noch ganz andere Erfahrungen gemacht…) und die Stimmung war entspannt. Es war ein toller Abend, sowie ein perfekter Abschluss des Urlaubs!

Das war Teil eins meines Travelguides zum Gardasee. Im nächsten Artikel geht es dann um die Stadt Riva und den Nachbarort Arco. Ich hoffe, euch hat mein Bericht gefallen und vielleicht habt ihr nun ja auch Lust bekommen, den Gardasee ebenfalls zu besuchen.

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Sabrina Mohr
    September 18, 2014 at 2:40 pm

    Was für ein schönes Reisebericht! Ich war leider noch nie am Gardasee, habe aber schon viel Tolles über dieses Reiseziel gehört. Die Mischung aus Bergen und See (fast schon Meer) ist wirklich ganz toll und spannend. 🙂

    LG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

    • Reply
      Carolin
      September 19, 2014 at 12:36 pm

      Danke, ich freue mich, wenn der Bericht gut ankommt! 🙂 Den Gardasee solltest du unbedingt mal besuchen, denn so eine vielfältige Landschaft findet man echt nicht überall.

  • Reply
    bknicole
    September 18, 2014 at 6:10 pm

    Euer Bungalow sieht echt super aus und die Anlage ist wirklich der Hammer, so einen tollen Park hätte ich mir auch gewünscht. Da kann man ja schon super spazieren gehen und mal abschalten oder einfach nur für sich sein. Das mit der Selbstversorgung fand ich bei uns auch gar nicht schlimm, hatten wir ja auch ,aber so haben wir wirklich auch vieles mal ausprobiert. Vor allem morgens habe ich mich durch die italinischen Süßwaren gefuttert, Abends haben wir öfter gemeinsam gekocht oder sind essen gegangen. Mittags hat man ja im Urlaub meist nicht wirklich Hunger, deshalb gab es nur mal ein was kurzes Zunaschen oder auch nur nen Cappucino zwischendurch.

    Mir ging es mit den Bars wie dir. Ich konnte mir leider auch nicht jeden Namen merken. Habe am Anfang noch daran gedacht mir die besten Restaurants ins Handy einzuspeichern, aber gegen Ende habe ich das dann komplett vergessen.

    Die Bilder sehen aber wirklich toll aus und italinisches Essen liebe ich auch. Bin schon sehr gespannt mehr von der Stadt zu sehen, in der ihr wart. Die kenen ich nämlich gar nicht, da wir ja an einer ganz anderen Stelle waren. Und was die Temperatur anbelangt hast du Recht. Der August war diesmal echt nicht besonders toll, da hattet ihr mehr Glück ;). Würde aber eh nur noch in der Nachsaison an den Gardasee fahren, die Hauptsaison ist mir auch zu überlaufen. Somit würde mein nächster Besuch wohl auch im September statt finden.

    Bin schon gespannt auf mehr ;).

    • Reply
      Carolin
      September 19, 2014 at 6:50 pm

      Unser Bungalow war wirklich gemütlich und ich habe mich dort fast wie zuhause gefühlt, obwohl es natürlich ein bisschen enger war. Die Parkanlage ist schon sehr schön. Man kann dort super entspannen! Was das Essen angeht hätten wir zwar auch in den Frühstücksaal gehen können, aber ich finde es im Bungalow irgendwie chilliger. In Italien gibt es aber echt viele Leckereien. Morgens habe ich beispielsweise immer mit Vanillecreme gefüllte Crossaints gegessen. Yummi! 🙂

      In Teil zwei werde ich noch mehr auf Riva eingehen, denn von der Stadt habe ich auch noch sehr viele Fotos gemacht. Außerdem habe ich noch einen Geheimtipp, was das Eis betrifft. Das Wetter am Gardasee war dieses Jahr echt nicht berauschend. Viele Bekannte von uns, die ebenfalls dort waren, haben erzählt, dass es ständig geregnet hat. Im September ist es am Gardasee aber wirklich ruhig, weil in den meisten deutschen Bundesländern die Ferien schon vorbei sind.

      Danke für deinen Kommentar! 🙂

    • Reply
      bknicole
      September 20, 2014 at 11:03 am

      Vielleicht schaffst du es ja bei deinen nächsten Besuch am Gardasee, die Stadt ist nämlich sehr sehenswert und vor allem die Scaliger Burg ist atemberaubend. Wenn ich noch mal Urlaub am Gardasee mache, werde ich aber mal mittgas hinfahren, weil ich unbedingt mal in die Burg rein möchte. War etwas schade, dass wir dafür einfach zu spät dran waren, obwohl abends noch unmengen von Touristen unterwegs sind.

      Das ist doch klasse, wenn man dieses Gefühl hat, dann kann man den Urlaub wirklich in vollen Zügen genießen. Die Crossaints sind dort drüben so lecker, ich habe sie mit Schokolade gefüllt gefuttert. Was ich aber auch total gut fand, waren so Röllchen, die mit Vanille Pudding gefüllt waren. Die gab es auch über all und die waren richtig lecker. Generell vermisse ich die Süßspeißen von dort schon sehr. Da hat mir wirklich alles sehr geschmeckt. Und es war auch wirklich nicht teuer.

      Da bin ich schon sehr, sehr gespannt. An Eis kommt man in Italien echt nicht vorbei, ich habe jeden Tag welches gegessen, bis auf ein paar Außnahmen, wo ich dann mal eine Süßspeiße probiert hatte. Man soll es ja nicht übertreiben xD. Zudem ist es im September dann auch günstiger, weil ja die Nachsaison los geht, da kann man echt einiges sparen und als Studentin muss ich echt auf sowas achten.

  • Reply
    Theri H.
    September 20, 2014 at 3:51 pm

    Einfach traumhafter post! Es sieht wo wunderschön dort aus – da muss ich umbedingt mal hin!

    Alles Liebe, Theri
    hier mein neuster post: http://www.theriswardrobe.com/2014/09/what-is-fashion-outfit-of-the-day.html

  • Reply
    Jecky
    September 21, 2014 at 11:10 am

    Die Bilder sind SO schön, nun habe ich solch ein Fernweh an diesem verregneten Sonntag 😉

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

  • Leave a Reply