{ A Heart for Books } Das rote Kleid // Guido Maria Kretschmer

* Werbung – Danke an Randomhouse für das Rezensionsexemplar

Endlich habe ich Zeit, eine neue Buchrezension zu veröffentlichen. Was das Lesen betrifft, liefen die vergangenen Monate leider etwas schleppend. Ich kann gar nicht genau definieren, woran das eigentlich liegt. Tatsache ist jedoch, dass ich momentan immer etwas länger brauche, um einen Roman zu beenden und deswegen lieber zu dünnen, unterhaltsamen Lektüren greife. Das rote Kleid von Guido Maria Kretschmer passt perfekt in dieses Schema. Wie mir die Geschichte gefallen hat, erzähle ich in der heutigen Buchbesprechung.

{ A Heart for Books } Das rote Kleid // Guido Maria Kretschmer

Allgemein

Titel: Das rote Kleid*
Autor: Guido Maria Kretschmer
Seitenanzahl (Gebunden): 256
Genre: Contemporary
Verlag: Goldmann

Inhalt

Anascha ist ein wunderschönes rotes Kleid aus Seide. Sie hängt an einem Filmset in der Garderobe und wartet gespannt auf ihren Auftritt. Aber Anascha ist noch ein junges Textil, und so ist sie froh, dass sie in guter Gesellschaft ist: Da gibt es Eric, den alten Mantel, der bald ihr engster Vertrauter wird, ein liebenswertes Nachthemdchen, das immer vom Bügel stürzt, oder Lulu, das charmante Revuekleid aus Las Vegas. Nur gut, dass sie alle zusammenhalten wie aus einem Garn genäht, denn bald müssen sie so manche Herausforderung meistern. Und vielleicht gelingt es Anascha am Ende sogar, ihren großen Traum zu erfüllen – ein richtiges Zuhause zu haben und einen Menschen, der sie wirklich liebt, für immer …

{ A Heart for Books } Das rote Kleid // Guido Maria Kretschmer

Meinung

Vermutlich kennt jeder von uns den Designer Guido Maria Kretschmer dank seiner zahlreichen Fernsehauftritte. Durch die Aufgabe als Juros bei Shopping Queen wurde seine Mode einem großen Publikum zugänglich und seitdem ist Guido Maria Kretschmer nicht mehr aus der Medienwelt wegzudenken. In den vergangenen Jahren hat er zwar bereits einige Bücher geschrieben, doch mit Das rote Kleid erschien kürzlich der erste Roman des Designers.

Warum ich das Buch unbedingt lesen wollte? Zum einen finde ich Guido Maria Kretschmer sehr sympathisch und wollte sehen, ob er auch als Autor so unterhaltsam ist. Zum anderen war ich auf der Suche nach einer kurzweiligen Geschichte, die man gut in einem Rutsch lesen kann. Genau diese Eigenschaften versprach ich mir von Das rote Kleid, als ich dessen Klappentext las. Die Idee, eine Story über Kleidungsstücke bzw. deren Gefühle zu schreiben, ist nicht alltäglich und weckte daher meine Neugier. Der Leser begleitet die junge Anascha, ein wunderschönes rotes Seidenkleid, auf ihrem Abenteuer. In der Garderobe eines Filmsets trifft sie auf viele andere Kleidungsstücke, wobei ihr einige davon nicht wohlgesonnen sind, während sie sich mit anderen anfreundet. Besonders schmunzeln musste ich über die Langonis – eine Gruppe einfarbiger T-Shirts aus Bangladesch, die wirklich verrückt sind.

Anascha selbst empfand ich als etwas zu kindlich und naiv, auch wenn ich ihren Wunsch nach einem festen Zuhause nachvollziehen kann. Die Message des Romans ist klar: jeder braucht jemanden, der ihn liebt – sogar ein Kleid möchte gut behandelt werden. Zwischendurch verliert sich die Geschichte leider zu sehr in ausschweifenden Beschreibungen der Figuren, denn irgendwann fand ich es etwas ermüdend, zu lesen, aus welchen Material Mantel XY ist und was er bereits alles erleben durfte. Daran merkt man schließlich, dass Guido Maria Kretschmer Designer und eben doch kein „normaler“ Schriftsteller ist.

Trotzdem habe ich Anascha und ihre Freunde schnell ins Herz geschlossen, da es sich bei diesem Buch einfach um eine fantasievolle Story aus einer völlig neuen Perspektive handelt.

{ A Heart for Books } Das rote Kleid // Guido Maria Kretschmer

Fazit

Der erste Roman von Guido Maria Kretschmer ist zwar kein literarisches Meisterwerk, konnte mich jedoch mit Humor und Herzblut von sich überzeugen. Stellenweise fand ich den Schreibstil etwas mühsam, hatte das Gefühl, dass die Geschichte nicht so richtig in Fahrt kommen will. Dafür gibt es einen Pluspunkt für die wunderschönen Illustrationen des Designers!

Comments (3)

  • Avatar

    Neri

    Das Buch sieht total hübsch aus! Nur mag ich leider Guido Maria Kretschmer überhaupt nicht.

    Neri, Leselaunen

    Reply

  • Avatar

    Tabea

    Die Idee, so eine ungewöhnliche Perspektive zu wählen mag ich, obwohl ich den Designer nicht kenne. Mode ist einfach meine Welt – Fernsehen und Zeitungen auch nicht. ;)
    Aber was du da mit ausschweifenden Beschreibungen bemängelst, hätte mich sicher auch schnell nervig gefunden. Sowas kann ich gar nicht haben.

    Liebe Grüße

    Reply

Leave a comment

Coralinart Newsletter
Verpasse keine Neuigkeiten mehr und erhalte exklusive Freebies.  
No Thanks
Vielen Dank für die Anmeldung! Du hast eine Email zur Bestätigung erhalten.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×