{ Life Recap } March 2019

Der März ging so schnell vorbei, aber es war auch ein sehr besonderer Monat, da ein ganz neuer Lebensabschnitt für mich begonnen hat. Was das bedeutet? Das erzähle ich in meinem Life Recap zum März.

{ Life Recap } March 2019

Endlich selbständig

Der 8. März war ein ganz besonderer Tag für mich, denn an diesem Datum habe ich das Formular für die Gewerbeanmeldung ausgefüllt und bei der Stadt abgegeben. Seitdem bin ich offiziell Kleinunternehmerin. Die Arbeit als Grafikdesignerin macht mir riesigen Spaß, denn ich kann nun endlich das machen, was ich liebe und bin unglaublich froh, dass schon die ersten Aufträge reinkommen. Falls du an meinem Service interessiert bist, schau doch auf meiner Website vorbei.

Gesehen

Momentan komme ich nicht so häufig zum Netflixen, wie ich es gerne hätte. Zumindest habe ich es aber geschafft, endlich auch mit der Serie Black Mirror anzufangen, denn zuvor hatte ich sehr viel Positives über diese Produktion gehört. Tatsächlich finde ich die Anthologieserie sehr spannend, teilweise auch verstörend. Sie zeigt nämlich ein Gesellschaftsbild, das einerseits überspitzt scheint, bei genauerer Betrachtung aber gar nicht mehr so unrealistisch ist. Die Themen Technik, Medien und Digitalisierung werden dabei sehr facettenreich behandelt. Inzwischen habe ich zwei der insgesamt vier Staffeln gesehen. Nicht alle Episoden haben mir gleichermaßen gut gefallen, doch sie regen definitiv zum Nachdenken an.

Gelesen

King of Scars von Leigh Bardugo. Ich muss zugeben, dass das Buch anders war, als ich erwartet hatte – was keineswegs negativ oder wertend gemeint ist. Ich habe es sehr genossen, erneut in die Welt der Grischa einzutauchen. Bardugos Schreibstil ist gewohnt mitreißend. Zwischendurch hätte ich mir nur gewünscht, mehr über Nikolai zu erfahren, denn neben Zoya wirkte er manchmal etwas blass. Jedenfalls freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung!

Gehört

Was Musik betrifft, stehen bei mir derzeit Songs von MARINA, Ariana Grande, Billie Eilish und Foals hoch im Kurs. Meine gesamte Frühlingsplaylist könnt ihr hier anhören.

{ Life Recap } March 2019

Haarige Angelegenheit 

Keine Ahnung woran es liegt, aber ich habe das Gefühl, meine Haare haben sich total verändert. Vor ein paar Jahren waren sie noch viel dicker und voluminöser, doch ich weiß wirklich nicht, woran das liegen könnte. An meiner Ernährung hat sich nichts geändert und stressbedingt kann der Haarausfall eigentlich auch nicht sein. Jedenfalls ärgert mich der Zustand meiner ehemals so geliebten Wallemähne gerade sehr. Trotzdem möchte ich mich von keinem einzigen Zentimeter trennen. Ich habe daher begonnen, Plantur 21 Shampoo zu verwenden. Ob es etwas bringt, kann ich noch nicht sagen. Hat vielleicht jemand von euch Tipps, wie die Haare schneller wachsen und gesünder aussehen?

Ist Bloggen noch angesagt?

Bin ich die Einzige, die das Gefühl hat, dass richtige Blogs allmählich aussterben? Kommentare zu den Posts bekommt man leider kaum noch und auch sonst findet ein Großteil der Aktivität nur noch auf Instagram statt. Klar, es ist viel einfacher, zwischendurch ein Bild im Feed zu posten oder eine Story zu erstellen. In meinen Blogbeiträgen hingegen stecken mehrere Stunden Arbeit und oftmals lange Recherche. Wenn dann jedoch kein Feedback zu den Posts kommt, ist das schade und auch traurig. Deswegen habe ich in letzter Zeit mehrheitlich Fotos auf Instagram geteilt und kaum gebloggt. Allerdings habe ich festgestellt, dass der Blog nach wie vor mein liebstes Medium ist, um meine Gedanken loszuwerden.

Erlebt

Leider nicht so viel, denn die geplante Geburtstagsfeier einer Freundin konnte ich schließlich doch nicht besuchen. Das hat mich ziemlich geärgert. Davon abgesehen habe ich mich im März jedoch voll und ganz auf meine Selbstständigkeit konzentriert, was mir ein echt gutes Gefühl gibt.

{ Life Recap } March 2019

Gebloggt

Buchrezension: Love. Her. Wild. von Atticus

Mein Schritt in die Selbstständigkeit: Say hello to Coralinart Studio

{ Memory Book } Throwback // August bis Dezember 2018

Geklickt

Wie du ein Vision Board gestaltest, das wirklich funktioniert @ this mindful life

Minimalismus ist im Trend – auch bei Büchern? @ Stehlblüten

World Poetry Day – 5 Poetry Collections To Read In 2019 @ Miss Getaway

{ Life Recap } March 2019

Wishlist

Meine Sehnsucht nach einem weiteren Imagine Dragons Konzert ist gerade so groß, dass ich mit der DVD zur Smoke + Mirrors Tour liebäugle. Ja, ich weiß… es gibt auch Youtube und dort könnte ich mir theoretisch alles anhören, aber ich habe nunmal eine kleine Schwäche für Merch (was sich überhaupt nicht gut mit meinem Geizhals verträgt). Außerdem hätte ich unheimlich gerne einen BaByliss Curler. Solche Dinge braucht man halt unbedingt.

Was steht an?

In den nächsten Tagen steht ein Geburtstag innerhalb der Familie an, wobei wir diesen nur im kleinen Kreis feiern werden. Außerden sind meine Eltern und ich diesen Monat bei Bekannten zum Essen eingeladen. Darauf freue ich mich schon sehr!

Comments (6)

  • Avatar

    Giulia

    Liebe Carolin,
    Mit dem Bloggen muss ich dir recht geben. Ich habe auch das Gefühl, dass Bloggen irgendwie nicht mehr so angesagt ist. Ich finde es auch schade, denn ich liebe es ebenfalls sehr zu schreiben und meine Gedanken auf thismindfullife.de zu teilen. Ich habe das Gefühl, dass im Moment eher Podcasts angesagt sind und es den meisten Menschen evtl. zu viel „Arbeit“ ist, sich einen Blogartikel komplett durchzulesen?! Merkwürdiger Weise lese ich selbst in den letzten Monaten viel lieber Blogs als früher. :)
    Umso mehr freut es mich, dass du meinen Blogartikel hier erwähnt hast. Vielen Dank dafür! :) Die anderen werde ich mir auch gleich mal ansehen. Ganz liebe Grüße, Giulia

    Reply

    • Avatar

      Carolin

      Ich ertappe mich selbst dabei, dass ich kaum noch Blogposts von Anfang bis Ende durchlese, sondern bloß überfliege. Dabei sind mir gute Texte eigentlich so wichtig und die passen nicht in eine Bildbeschreibung. Podcasts höre ich zwar ab und zu, aber Blogs können sie, zumindest für mich, nicht ersetzen. Ich halte also weiterhin am Bloggen fest und versuche, auch bei anderen zu kommentieren.

      Reply

  • Avatar

    Christiane

    Hallo Carolin,

    Black Mirror ist tatsächlich eine verstörende Serie. Aber vielleicht ist das auch irgendwie gut, wenn man über das Gesehene nachdenkt.

    Der Körper verändert sich ja immer, vielleicht verändert sich deswegen auch dein Haar. Wäre jetzt meine Erklärung XD Btw: ich wäre jemand, dem das nicht auffällt, dass sich sein Haar ändert. Weder bei anderen noch bei mir selbst. Okay, ich verwende Haarkuren auch nur, damit sich das Haar besser kämmen lässt…

    Bloggen ist out. Kann man so sagen.
    Ich denke für die heutige Zeit ist es ein „zu langsames Medium“ was zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Sowohl bei Leuten mit Mitteilungsbedürfnis, als auch bei Leuten, die das konsumieren. So nen Beitrag tippen und lesen kostet viel Zeit. Zeit die man heutzutage nicht mehr hat.
    Pech für die, die sich die Zeit nehmen.

    Ich als Leserin bin von diesen ganzen Overlays genervt (die der Adblocker nicht wegbekommt), zudem fühle ich mich von vielen Startseiten „erschlagen“, weil sie für mich überfüllt und unaufgeräumt wirken. Oft klicke ich deswegen einen Blog weg. Blogs die „klassisch aufgebaut“, minimalistisch sind oder über eine ordentliche Struktur (Stichwort: Whitespace) verfügen schau ich mir eher an.

    Und man kann sich schon mal Kleinigkeiten gönnen (Stichwort: DVD) ;)

    Liebe Grüße
    Christiane

    Reply

    • Avatar

      Carolin

      Black Mirror finde ich wirklich super interessant und teilweise total erschreckend. Habe jetzt die Folge mit den Zeitreisen und dem simulierten Ort gesehen. Hat allerdings ziemlich lange gedauert, bis ich überhaupt gecheckt habe, worum es in der Folge geht. :D Jetzt bin ich mal gespannt auf die restlichen Episoden.

      Ich glaube auch, dass sich die Haare im Laufe der Zeit einfach verändern, aber warum müssen sie dabei denn so doof aussehen? Ich verwende Haarkurenübrigens auch nur zur besseren Kmmbarkeit. Bist da also nicht die Einzige. :D

      Was du zum Thema Bloggen sagst stimmt wohl leider. Es ist aber einfach sehr schade weil ich das Medium sehr mag.

      Und vielleicht gönne ich mir die DVD ja wirklich, :D

      Reply

  • Avatar

    Nicole

    Ich habe auch das Gefühl, dass das Interesse an Blogs schwindet, was ich schade finde. Was Kommentare anbelangt ist es bei mir auch ein kleines auf und ab. Manche Beiträge werden überraschend oft geklickt, aber es gibt wenig Kommentare, bei anderen wiederum funktioniert beides gut und wieder andere ziehen nicht so viel Interesse auf sich, was einem dann als Blogger immer etwas schmerzt, weil man ja weiß wie viel Zeit in jedem Beitrag steckt.

    Ich lasse mich davon aber nicht unterkriegen, weil ich Spaß daran habe meinen Gedanken freien Lauf zu lassen und das ist am Ende doch das wichtigste. Solange eine Sache Spaß macht, tut sie einem gut. Und wer weiß, vielleicht erleben Blogs ja auch wieder einen Aufschwung? Auch wenn ich finde, dass es auch rechtlich immer schwerer wird, mit Blick auf allem was da so geplant ist. Ein weiterer Punkt der wohl dafür sorgen wird, dass noch mehr Blogs aussterben.

    Instagram ist für mich da aberk ein Ersatz, einfach weil es zu oberflächlich ist. Klar, ich teile dort auch gerne meine Bilder, freue mich über jeden neuen Follower und versuche auch meine Reichweite auszubauen (was ab und dan gut funktioniert, oft aber nicht, das Stagnieren nervt schon), aber die Kommentare sind mir oft zu automatisiert. Man merkt, dass viele da mit Bots arbeiten, gerade wenn ein Kommentar null zum Kontext passt, oder viele klatschen einfach nur Werbung drunter. Ernst gemeinte, ehrliche Kommentare kann ich da leider an einer Hand abzählen und das finde ich immer schade. Wirkliche Diskussionen gibt es halt auch nicht, wie auf dem Blog. Deshalb favoriere ich zum Gedanken teilen auch den Blog.

    Übrigens freut es mich riesig, dass du schon die ersten Aufträge rein bekommen hast :).

    Die ersten Seiten gefallen mir schon mal gut, mein Interesse ist auf jeden Fall geweckt und ich kann mir das auch als Serie vorstellen. Da könnte man echt was High-Fantasy-mäßiges drauß machen. Das Geld hat Netflix ja eigentlich.

    Reply

    • Avatar

      Carolin

      Genau wie du bemerke ich auch starke Auf und Abs bei den Kommentaren. Auf manche Beiträge bekomme ich Reaktionen und manche Posts erhalten gar kein Feedback. Komischerweise sind das oftmals die, bei denen ich mir besonders viel Mühe gegeben habe, was echt schade ist. Ich habe in letzter ein bisschen gemerkt, dass ich dadurch weniger Motivation zum Bloggen habe und mehrheitlich auf Instagram unterwegs bin. Ist einfach schneller und unkomplizierter. Trotzdem kann ich die Finger nicht vom Bloggen lassen, denn wie du schon sagst, ist Instagram auf Dauer keine Alternative. Finde da die Diskussionen und Gespräche in den Blogkommentaren auch viel schöner.

      Du kannst mir übrigens gerne mal auf Whatsapp schreiben, wie dir Grischa letztendlich gefallen hat. :)

      Reply

Leave a comment

Coralinart Newsletter
Verpasse keine Neuigkeiten mehr und erhalte exklusive Freebies.  
No Thanks
Vielen Dank für die Anmeldung! Du hast eine Email zur Bestätigung erhalten.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×